zur Navigation springen
Insel-Bote

21. August 2017 | 10:45 Uhr

In Wyk : Föhrer Treffpunkt im Advent

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Markt im Friesenmuseum zog auch in diesem Jahr die Besucher in Scharen an. Die Veranstalter sind rundum zufrieden.

Alle Jahre wieder verwandelt sich das Friesenmuseum am zweiten Adventswochenende in einen Marktplatz. Alle Jahre wieder bieten Künstler und Handwerker aus der Region schöne Dinge an. Alle Jahre wieder kommen die Insulaner in Scharen zum Bummeln, Kaufen und Klönen. Und alle Jahre wieder ist der Museums-Markt einfach nur schön.

So auch dieses Mal, als sich an beiden Tagen die Besucher im Haupthaus, dem Haus Olesen, der Scheune und im Museumsgarten drängten, viel Vertrautes und einiges Neues entdecken konnten. „Das Wetter ist dieses Jahr für uns ideal,“, meinte bereits am Sonnabend Museumsleiterin Jutta Kollbaum-Weber, deren Marktbilanz dann auch gestern Abend rundum positiv ausfiel. „Standbetreiber und Besucher waren gleichermaßen zufrieden“, freute sie sich. Strahlender Sonnenschein am Sonnabend, genauso wie die angenehmen Temperaturen am Sonntag, machten auch vielen Amrumern die Entscheidung leicht, einen spontanen Ausflug zur Nachbarinsel zu unternehmen und den Markt im Wyker Museum zu besuchen.

Dort gab es Kunst und Kitsch, schöne Weihnachtsgeschenke aus Ton, Holz, Bienenwachs, Edelsteinen, Wolle oder Stoff, viele Leckereien – und so mancher Marktbesucher fand nicht nur etwas für seine Lieben, sondern beschenkte sich gleich auch selbst.

Und dabei konnte man an einigen Ständen auch noch etwas Gutes tun und sinnvolle Projekte auf der Insel unterstützen: So beim Lionsclub, der mit Punschzelt und Büchermarkt vertreten war, am schönen Verkaufsstand der Hospizinitiative, oder beim Museumsverein, dessen Bobondosen für viele Marktbesucher längst zum Sammlerobjekt geworden sind.

Selbstverständliche konnten die Marktebsucher auch dieses Mal wieder viele Leckereien direkt vor Ort verzehren, drinnen im „Café Schöneberg“ oder draußen an Ständen mit herzhaften Speisen.

Und für Kinder war natürlich wieder die Attraktion des Marktes der Besuch des Weihnachtsmanns, der in seinem großen Sack für alle Kleinen etwas dabei hatte.

Auch wenn das Wetter gestern nicht mehr so strahlend war wie am Sonnabend, der Besucheransturm hielt auch am zweiten Markttag unvermindert an. Und viele Insulaner freuen sich bereits jetzt auf das zweite Adventswochenende 2017, wenn der nächste Weihnachtsmarkt im Wyker Friesenmuseum stattfindet.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Dez.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen