Föhrer Fußballer vom Pech verfolgt

shz.de von
23. Mai 2013, 03:59 Uhr

Wyk | In ihren beiden jüngsten Begegnungen war die zweite Herrenmannschaft des FSV vom Pech verfolgt. Sie verlor bei der SG Wiedingharde/Emmelsbüll II mit 1:7 Toren und beim IF Tönning II mit 1:3 Toren.

In Emmelsbüll mussten die Föhrer ohne einen gelernten Schlussmann auskommen und einen Feldspieler ins Tor stellen, der dann einen rabenschwarzen Tag erwischte, sodass sechs Gegentreffer allein auf seine Kappe gingen. Das Ehrentor der Föhrer markierte Nickels Jacobs.

In Tönning bot die Mannschaft dann vor allem im ersten Durchgang, den sie mit einer verdienten Führung durch Henrik Volkerts abschloss, eine starke Vorstellung. Sie hatte dabei auch von prima Paraden ihres Torhüters Ralf Nissen profitiert. Doch der verletzte sich nach dem Seitenwechsel, sodass erneut ein Feldspieler zwischen die Pfosten musste. Und so kam, was kommen musste: Drei Gegentore.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen