zur Navigation springen

Treue Gäste : Föhr wurde zur zweiten Heimat

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Helga und Jürgen Pfalzgraf kommen seit 40 Jahren auf die Insel – und das mehrmals im Jahr. Dafür wurden sie jetzt geehrt.

An seinen ersten Aufenthalt an der Nordsee kann sich Jürgen Pfalzgraf aus Oberursel heute noch gut erinnern. Eine Arbeitskollegin seiner Frau Helga hat von der „kleinen Insel“ derart geschwärmt, dass die Familie mit ihren zwei Kindern 1974 nach Föhr gereist ist. Genau in dem Jahr, in dem die Insel von einer Reihe Brandstiftungen heimgesucht worden ist. Und so hat er es sich nicht nehmen lassen, mit Hand anzulegen und Brandwache zu gehen. Dies sollte der Beginn einer langjährigen Freundschaft zur Gastgeberfamilie Braun aus Wrixum sein, zu der heute noch ein überaus herzliches Verhältnis mit gegenseitigen Besuchen gepflegt wird.

„Die Illusion einer ‚kleinen Insel‘ wurde uns schnell genommen", berichtet Helga Pfalzgraf, die gemeinsam mit ihrem Mann seit nunmehr 40 Jahren mehrmals im Jahr Ruhe und Erholung auf Föhr sucht und findet. So habe man viele schöne Winkel zu Fuß und mit dem Rad erkundet und war von der Größe des Eilands und der Vielfalt der insularen Angebote überwältigt. „Auf Föhr ist die Welt in Ordnung“, so Pfalzgraf. Alles sei so unkompliziert, und die Veränderungen auf der Insel seien überschaubar. Wind und Wetter spielen für die beiden Hessen keine Rolle, da sei man stets gut gewappnet. „Föhr ist grundfamiliär“, hebt Jürgen Pfalzgraf hervor und betont dabei, dass die Insel auch seinen Kindern und Enkeln überaus gut gefällt.

Insbesondere das Wattenmeer mit seiner großen Artenvielfalt hat es seiner Frau angetan. „Ich bin Watt-Fan“, lässt sie verlauten und hebt den Reiz der unterschiedlichen Jahreszeiten hervor. Außerhalb der Sommersaison spüre man die Stille. So könne sie nur jedem raten, die Insel auch mal im Frühjahr oder Herbst zu besuchen, um aufzutanken. Der nächste Besuch ist für den Jahreswechsel geplant. Das Urlaubspaar freut sich bereits heute darauf, liebgewonnene Bekannte wiederzusehen.

Harald Behrens, Leiter des Gästeservice der Föhr Tourismus GmbH (FTG), nahm das 40. Inseljubiläum zum Anlass, dem Gästepaar mit Blumen, Urkunde, Anstecknadeln sowie einem Bildband zu danken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen