Kommunalwahl 2018 : Föhr-Land: Wählergemeinschaften vorn

<p>Entspannte Stimmung in den Wahllokalen.</p>

Entspannte Stimmung in den Wahllokalen.

Auf Föhr-Land dominieren nach wie vor die Wählergruppierungen. Lediglich in Utersum und Alkersum trat die Partei Die Linke an und blieb ohne Chancen.

von
06. Mai 2018, 23:45 Uhr

Auf Föhr kam Dunsum, wo gestern nach fünfjähriger Zwangspause wieder eine Gemeindevertretung gewählt wurde, als Auszählungserster ins Ziel. Bei einer Wahlbeteiligung von 81,4 Prozent wurden hier Arno Matzen (47 Stimmen), Jan Hinrichsen (39), Jan Hauke Hinrichsen (38) und Tade Christiansen (34, alle DWG) als Direktkandidaten sowie Thelma Peters, Leif Hänsch und Erk Hemsen als Listenbewerber gewählt.

61,7 Prozent der Wähler gingen in Midlum an die Urne. Als Direktkandidaten vertreten in der kommenden Wahlperiode Wögen Volkerts (165), Simon Feddersen (148), Jose Ketels (136), und Gerd Wenner (99, alle MWG) sowie als Einzelbewerber Sascha Jessen (105) die Interessen ihrer Gemeinde. Ricklef Hinrichsen, Hellen Früchtnicht, Uwe Jensen und Frauke Vollert sind über die MWG-Liste dabei.

Für die NWG zogen in Nieblum Friedrich Riewerts (191), Boy Rethwisch (166), Hauke Brett (163), Broder Jensen (162) und Kai Jensen (148) als Direkt- und Tanja Greggersen, Jörg Clausen, Holle Paulsen und Ocke Ketels als Listenkandidaten ein. Die Wahlbeteilungung lag hier bei 58,3 Prozent.

Diese betrug in Oevenum 57,5 Prozent. Als Direktkandidaten sind Joachim Christiansen (170), John Petersen (96) und Kai Olufs (90) für die ÖWG dabei sowie als Einzelbewerber Simon Boy Hansen (112) und Stefan Runge (93). Als Listenbewerber der ÖWG ziehen Hauke Brodersen, Sven Carstensen, Gerda Gade und Hanno Peters in die Gemeindevertretung ein.

In Utersum betrug die Wahlbeteiligung 56,6 Prozent. Für die Partei Die Linke erreichten Brigitta und Uwe Wendt lediglich 15 beziehungsweise 18 Stimmen. Hier vertreten für die FWU künftig als Direktkandidaten Göntje Schwab (161), Erk Wögens (157), Karsten Rosteck (133), und Michael Brodersen (114) und über die Liste Björn Hansen, Brar Nickelsen, Jörg Rosteck und Meike Clausen die Interessen der Bürger.

Die Geschicke der Gemeinde Wrixum lenken in der kommenden Wahlperiode die Direktkandidaten Volker Hansen (219), Johngerret Jacobsen (168), Mirjam Meister (157), Oliver Arfsten (129) und Christina Kohn (120, alle WWG). Heidi Braun, Claus Petersen, Hark Olufs und Markus Berger sind als Listenkandidaten der WWG dabei. Die Wahlbeteiligung betrug hier 54,9 Prozent.

Auch in Oldsum ist – bei einer Wahlbeteiligung von 55,1 Prozent – mit Olaf Ketelsen (114) ein Einzelbewerber als Direktkandidat in die Gemeindevertretung eingezogen. Dazu kommen für die OWG Hark Riewerts (185), Birgit Brodersen (145), Reiner Braren (141) und Jan Brodersen (134). Über die Liste dabei: Cristfried Rolufs, Dierk Ketelsen, Britta Nickelsen und Hark-Ocke Nickelsen. Für Stephan Knudsen, ebenfalls als Einzelbewerber angetreten, reichten die Stimmen nicht (92).

69,4 Prozent der Wähler gingen in Borgsum an die Urne. Bürgermeister Norbert Nielsen trat als Einzelbewerber an und zieht mit den meisten Stimmen (168) als Direktkandidat ins Gemeindeparlament. Für die BWG folgen Hauke Junge (140), Volker Martens (105), Brar Olufs (103) und Ole Sieck (101) direkt und über die BWG-Liste Björn Flor, Torben Jacobs, Hans Uwe Thomsen und Andreas Johannsen.

In Alkersum setzten sich – wie in Utersum – die Kandidaten der Wählergemeinschaft gegen die der Partei Die Linke (Petra Gerkens, 19 Stimmen) durch – bei einer Wahlbeteiligung von 59,6 Prozent. Für die AWG sitzen künftig direkt gewählt Börge Ketels (149), Sönke Hinrichsen (134), Martin Juhl (116), Jan Carstensen (113) und Svenja Rörden (102) sowie Johannes Siewertsen, Ellin Hansen, Kerrin Nickelsen und Frerk Jensen über die Liste in der Gemeindevertretung. 53 Stimmen und damit zu wenig erreichte Johanna Hinrichsen, die als Einzelbewerberin angetreten war.

In Süderende setzten sich als Direktkandidaten Volker Oelke (73), Niels-Tade Riewerts (72) und Rörd Roeloffs (66) für die SWG sowie Heidi Jensen (45) als Einzelbewerberin durch. Über die SWG-Liste ziehen Elke Brodersen, Derek Petersen und Christian Roeloffs ein. Die Einzelbewerber Brar Hinrichsen (44 Stimmen) und Cornelia Roeloffs (15) sind nicht dabei. Wahlbeteiligung hier: 67,3 Prozent.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen