insel-nachschlagewerk : Föhr hat ein eigenes Lexikon

Die Autoren: Thomas Steensen (links) und Harry Kunz.
Die Autoren: Thomas Steensen (links) und Harry Kunz.

In den Räumen der Alkersumer Ferring-Stiftung wurde das erste Föhr-Lexikon vorgestellt. Auf 450 Seiten finden sich 925 Artikel und über 700 Bilder wieder, die ein facettenreiches Bild von der gelebten friesischen Kultur darstellen sollen.

Avatar_shz von
25. November 2013, 19:22 Uhr

„Sie können sich in diesem Buch nicht verirren. Im Gegensatz zum weltweiten Internet bleiben sie immer zwischen den Buchdeckeln und damit immer auf Föhr“, garantierte Harry Kunz seinen Zuhörern. Mitautor Thomas Steensen wünschte dem gleichen Buch eine Aufnahme in der vielschichtigen Leserschaft, die „zwischen begeistert und gnädig schwanken möge“.

Gemeint ist das erste Föhr-Lexikon, das in den Räumen der Ferring-Stiftung in Alkersum einem interessierten Publikum vorgestellt wurde. Auf 450 Seiten finden sich 925 Artikel und über 700 Bilder wieder, die ein facettenreiches Bild von der gelebten friesischen Kultur darstellen sollen. Der Themenbogen spannt sich von Natur und Landschaft über Geschichte und Kultur bis zu Wirtschaft und Politik und soll zum „schmökern“ einladen.

In jahrelanger Kleinarbeit haben Dipl.-Soziologe Harry Kunz und Prof. Dr. Thomas Steensen viele Standardwerke „ausgeschlachtet“, Zeitungsausschnitte gesichtet, im Internet recherchiert und immer wieder Einheimische befragt, um möglichst viele Informationen über die Insel Föhr zusammen zu tragen. Schließlich bestimmte der Verlag den Redaktionsschluss, damit das Werk rechtzeitig in Druck gehen konnte. „Es wird auf unterschiedliche Leserkreise stoßen“, war sich Kunz sicher, „Experten mögen uns verzeihen, alle anderen sollten auf ihre Kosten kommen“, fuhr er augenzwinkernd fort.

Die Autoren bedankten sich bei den zahlreichen Helfern aus allen Bereichen und Professor Volkert Faltings, Vorsitzender der Ferring-Stiftung, bedankte sich im Namen der Insulaner bei den Autoren dafür, dass sie den Föhrern ein Lexikon „geschenkt“ hätten.

Das Föhr-Lexikon kommt in einem hochwertigen Einband daher und verfügt neben einem umfangreichen Literaturverzeichnis über zwei Wörterverzeichnisse: Fering – Deutsch und Deutsch – Fering. Erschienen ist das Lexikon im Wachholtz-Verlag, herausgegeben wird es vom Nordfriisk Instituut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen