zur Navigation springen

Literatursommer : Finale mit „Inselstolz“

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Abschlussveranstaltung findet am Dienstag statt. Organisatoren ziehen gemischte Bilanz.

Stephan Benson bestreitet am Dienstag, 8. Oktober, die Abschluss-Lesung des „Literatursommers Föhr“. Ab 20 Uhr liest der Schauspieler und Sprecher aus dem Buch „Inselstolz“. In dem berichten Insulaner vom Leben zwischen Land und Meer, zu Wort kommen unter anderem die Föhrer Brüder Alexander und Konstantin Rethwisch („Stanfour“). Karten für die Veranstaltung, die um 20 Uhr im Kurgartensaal beginnt, sind bei den Tourist-Informationen und in der Buchhandlung in der Mittelstraße erhältlich.

Wie bereits beim vergangenen Literatursommer lagen auch in diesem Jahr Licht und Schatten dicht beieinander, wurden die Veranstalter wiederum vom „Absagepech“ verfolgt. So musste der biografische Abend mit dem Berliner Schauspieler, Sänger und Autor Klaus Hoffmann ebenso abgesagt werden wie die Lesung mit dem österreichischen Bestseller-Autor Christoph Ransmayr.

Dass die Mischung dennoch stimmte, dafür stand etwa die Auftakt-Lesung mit der grandiosen Wibke Bruhns. Und auch Werner Sonne transportierte zeitgenössischen Journalismus, wenn der Nahost-Experte gegen die charmante Nachrichten-Frau auch eher hölzern daherkam. Zudem bot Henning Boëtius wie bereits 2012 beste Unterhaltung und gab seine Erinnerungen an Föhr auf seine ganz eigene Art zum Besten.

Abgerundet durch Kari Köster-Lösche, Dora Heldt oder Heike Denzau konnte sich das Angebot sehen lassen – die Besucher strömten dennoch nicht in Scharen in die Veranstaltungen. „Eine gewisse Literaturmüdigkeit“ konstatiert Michael Steuer, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins „Föhrer Blickwinkel“, die „auch dem Top-Sommerwetter geschuldet sein könnte“.

Das ist mittlerweile Geschichte, weshalb die Abschlussveranstaltung vor gut gefüllten Rängen stattfinden könnte…


zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 19:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen