zur Navigation springen

Wyks Fest der Feste : Feuerwerk und beste Laune

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Föhrer Jahrmarkt hat auch in diesem Jahr nichts an Anziehungskraft verloren. Viele Besucher kamen nicht nur einmal.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2013 | 19:17 Uhr

„Den gebackenen Rosenkohl probiere ich dann morgen“ – wie viele Insulaner war auch Annetta König nicht nur einmal auf dem Wyker Jahrmarkt anzutreffen. Ob am Freitag mit den Kollegen, am Sonnabend mit Freunden oder am Sonntag mit Kindern, Oma und Opa – für die meisten Föhrer gab es Gründe genug, seit Freitagmittag immer wieder auf dem Festplatz vorbeizuschauen. Auch der Regen, der am Sonnabend und Sonntag jeweils am Spätnachmittag einsetzte, schreckte die Besucher nicht ab, bescherte höchstens den Punschverkäufern gute Umsätze.

Teilweise war auf dem Festgelände kein Durchkommen mehr. Die Besucher drängten sich in Scharen auf dem Heymannsplatz, kosteten hier was Herzhaftes und dort was Süßes, ließen sich in den Karussells herumwirbeln und versuchten ihr Glück an Wurf- und Losbuden. So mancher Vater mutierte da zum Packesel, der schleppen musste, was seine Kinder im Laufe eines langen Jahrmarkts-Nachmittages so alles gewonnen hatten.

Und etliche Marktbesucher gerieten irgendwann an ihre körperlichen Grenzen. So der Insulaner, der sich direkt nach der Rückkehr aus dem Urlaub ins Festgetümmel gestürzt hatte und nach langer, harter Jahrmarktsnacht bekannte: „Jetzt ist die ganze Erholung schon wieder dahin“. Oder die junge Frau, die sich zum ersten Mal in den „Jumper“ getraut hatte und nachher nicht so recht wusste, welcher Teufel sie da wohl geritten hat. „Es war ganz furchtbar“, bekannte sie, „mein Magen war ganz weit oben“, und bewunderte die Jugendlichen, die sich wieder und wieder in die Höhe schrauben und durchrütteln ließen, offenbar ohne die geringsten „Ausfallerscheinungen“.

Das Feuerwerk war heute Abend der Höhepunkt des Föhrer Volksfests. Pünktlich um 20 Uhr schoss die erste Rakete in den Nachthimmel, der fast eine Viertelstunde lang ein buntes Lichterspektakel folgen sollte, das viele Zuschauer auf dem Festplatz und auf dem Hafendeich begeisterte.

Traditionell ist morgen auf dem Wyker Jahrmarkt noch einmal Familientag, bevor das Föhrer Fest der Feste am Abend so langsam ausklingt. Doch für viele Föhrer ist nach dem Jahrmarkt bereits wieder vor dem Jahrmarkt und sie werden schon am Dienstag den „tollen Tagen“ im Oktober 2014 entgegenfiebern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen