Im Friesendom : Festival für ein besonderes Instrument

Assia Cunego tritt regelmäßig im Friesendom auf.
Assia Cunego tritt regelmäßig im Friesendom auf.

Die italienische Harfenistin Assia Cunego gibt am Wochenende mehrere Konzerte in der Nieblumer St.-Johannis-Kirche. Sie ist dort schon oft aufgetreten.

shz.de von
14. Juli 2015, 10:15 Uhr

Im Rahmen der Sommerkonzerte in der St.-Johannis-Kirche in Nieblum gibt es am kommenden Wochenende im Rahmen eines kleinen Harfenfestivals ein Wiedersehen mit der italienischen Harfenistin Assia Cunego. Am Sonnabend, 18. Juli, um 16 Uhr gibt Assia Cunego zunächst ein Konzert für Kinder, in dem sie auf lustige und unterhaltsame Art ihre Instrumente spielt und erklärt.

Von 19 bis 21 Uhr erklingt dann am selben Tag das „Canto Ostinato“ – ein musikalisches Ritual des Niederländers Simeon ten Holt. Diese Komposition ist zeitlos und voller Schönheit. Wie in einer Meditation werden fünf Töne unablässig wiederholt, immer neu verwandelt und zeigen nach und nach ihr ungeahntes Leben, es erklingt ein „unendlicher Gesang“. Die Klangmeditation dauert ungefähr 120 Minuten, während dieser Zeit kann man beliebig kommen, verweilen und gehen.

Am Sonntag, 19. Juli, ist Assia Cunego im 10-Uhr-Gottesdienst zu hören. Sie spielt dann Werke von Händel, Bach und Gluck.
Und am Sonntagabend um 20 Uhr bietet Assia Cunego zum Abschluss des kleinen Festivals ein festliches, klassisches Harfenkonzert mit Musik aus Russland und Frankreich.

Wer gerne einmal selbst Harfe spielen möchte, kann vom 15. bis zum 19. Juli bei Assia Cunego Harfenunterricht nehmen. Das Angebot richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters. Information und Anmeldung bei Assia Cunego unter ✆  0162/8596512 oder assiacunego@gmail.com.

Assia Cunego, geboren 1983 in Rovereto, begann das Harfenspiel mit acht Jahren. Sie studierte am Konservatorium in Brescia und schloss ihr Harfendiplom schon als 18-Jährige mit Auszeichnung ab.

In den folgenden Jahren absolvierte sie die Meisterklasse an der Hochschule für Musik in Würzburg und gewann erste Preise und Stipendien für ihr ausgezeichnetes technisches und interpretatorisches Können bei vielen nationalen und internationalen Musikwettbewerben. Sie gibt regelmäßig Meisterkurse europaweit und ist Dozentin in Hamburg.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen