tradition auf Föhr : Fester Termin im Kalender

Das musikalische Rahmenprogramm hat Tradition.
Foto:
Das musikalische Rahmenprogramm hat Tradition.

Das sommerliche Ausstellungsfest von Uta Göhring-Zumpe im Nieblumer Josiaskoog ist seit vielen Jahren ein fester Programmpunkt für viele Kunstfreunde.

shz.de von
22. Juli 2015, 09:00 Uhr

Das sommerliche Ausstellungsfest von Uta Göhring-Zumpe im Nieblumer Josiaskoog ist seit vielen Jahren ein fester Programmpunkt für viele Kunstfreunde. Die in Nieblum und Berlin lebende Künstlerin muss sich also im Vorfeld keine Sorgen über mangelnden Zuspruch machen. Ein kurzer Blick auf die Kennzeichen der geparkten Autos verdeutlicht allerdings, dass die Liebhaber der Arbeiten von Uta Göhring-Zumpe buchstäblich aus ganz Deutschland anreisen.

Viele kennen sich von früheren Festen im Josiaskoog und freuen sich auf das musikalische Programm, das die bildende Kunst umrahmt. Den Auftakt gestalteten diesmal allerdings die Glocken der benachbarten St.-Johannis-Kirche. Sie machten jeden Begrüßungsversuch durch die Gastgeberin zunächst unmöglich und selbst die traditionelle Eröffnung durch einen Trompetenstoß musste sich den Glocken unterordnen.

Doch dann konnten sich die Musikerinnen und Musiker am Piano das Gehör des Publikums sichern. Eingeladen hatte Göhring-Zumpe die Pianisten Tomislav Danoianovic, Lovre Marusic sowie Sabina Svigelj. Die „musikalischen Dauergäste“ im Josiaskoog, die Geschwister Antje und Henning Rietz, sorgten auch in diesem Jahr wieder für allerbeste Stimmung, wobei Antje Rietz nicht nur mit ihrer Eigenkomposition „Tante Käthe mit ihrer Trompete“ brillierte, sondern mit ihrem schauspielerischen Talent das Publikum zu wahren Lachsalven nötigte. Nach Liedern von George Gershwin und der Hommage an Georg Kreisler „Im Theater ist nichts los“, stimmten alle Besucher des Ausstellungsfestes gemeinsam den Kanon an: „Abendstille überall“.

Dann kam aber die bildende Kunst von Uta Göhring-Zumpe zum Zuge. Ihr Haus im Josiaskoog wird bis zum 29. August für alle Interessierten geöffnet sein.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen