ehepaar tot aufgefunden : Familiendrama in Midlum

Die Spurensicherung war gestern im Einsatz um Beweismaterial zu sichern.
Die Spurensicherung war gestern im Einsatz um Beweismaterial zu sichern.

Es war gestern Tagesgespräch auf Föhr und die Gerüchteküche brodelte: Ein Midlumer Landwirt soll seine Frau und anschließend sich selbst mit einem Gewehr erschossen haben.

psz_300.jpg von
26. März 2014, 08:00 Uhr

Es war gestern Tagesgespräch auf Föhr und die Gerüchteküche brodelte: Ein Midlumer Landwirt soll seine Frau und anschließend sich selbst mit einem Gewehr erschossen haben. Zwar fehlt für die verbreitete Version eine offizielle Stellungnahme, dass das Ehepaar tot ist, wurde gestern nachmittag jedoch bestätigt.

Demnach hatte ein Angehöriger das Ehepaar am Montagabend tot im Haus gefunden und die Polizei alarmiert, wie Staatsanwalt Otto Gosch von der Flensburger Staatsanwaltschaft mitteilte. „Was genau passiert ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Andere Tatbeteiligte können aber ausgeschlossen werden.“

Der Aussiedlungshof des 84-jährigen Ehemannes und seiner 83-jährigen Ehefrau, auf dem gestern die Spurensicherung der Kriminalpolizei für Betriebsamkeit sorgte, liegt abgelegen in der Marsch unterhalb von Midlum. Umgeben von Feldern und mit unverbautem Blick lebten hier der ehemalige Landwirt und Jäger und seine Frau. Dass es Anzeichen für eine Verzweiflungstat gegeben habe, daran konnte sich gestern kein Insulaner erinnern.

Dass das Paar durch den Einsatz einer Schusswaffe zu Tode kam, bestätigte auch der Pressesprecher der Polizeidirektion Flensburg. Die dortige Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Angaben zur Sache könnten zurzeit nicht erfolgen, da die Ermittlungen noch andauern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen