Erk Hemsen beerbt Arfst Christiansen

Übernahm kurzfristig den Vorsitz: der ehemalige Süderender Bürgermeister John Philipsen (links). Foto: psz
1 von 2
Übernahm kurzfristig den Vorsitz: der ehemalige Süderender Bürgermeister John Philipsen (links). Foto: psz

Bürgermeisterwahl erfolgt in Dunsum erstmals durch Gemeindeversammlung

shz.de von
02. Juli 2013, 03:59 Uhr

dunsum | Es galt, einen neunen Bürgermeister zu wählen, im gut besuchten Dunsumer Hofcafé Hinrichsen. Dort wurde Basisdemokratie pur zelebriert, denn erstmals tagte die Gemeindeversammlung und mit beachtlichen 35 Anwesenden war mehr als die Hälfte der Einwohner des Dorfes erschienen.

66 Bürger zählt Dunsum aktuell. Zuwenig in den Augen des Gesetzgebers, um eine Gemeindevertretung zu bilden, der die Untergrenze der Wahlberechtigten auf 70 festgelegt hat. Stichtag, an dem die Daten vom Statistischen Landesamt abgefragt wurden, war der 31. Dezember 2010 und seinerzeit zählte die Gemeinde ganze 64 Einwohner.

Der nicht mehr zur Wahl angetretene Bürgermeister Arfst Christiansen hatte die Versammlung eröffnet und die Sitzungsleitung an den ältesten anwesenden Dunsumer Bürger, das ehemalige Süderender Dorfoberhaupt John Philipsen, übergeben. Charmant leitete Philipsen im Anschluss die Bürgermeisterwahl, die Erk Hemsen als einziger Kandidat bei drei Enthaltungen für sich eintscheiden konnte. Bei eigener Enthaltung wurde Thelma Petersen mit 34 Stimmen zu Hemsens Stellvertreterin gewählt, die Hemsen auch im Amstausschuss vertreten wird; zweiter Stellvertreter wurde Jan Hinrichsen, der sich mit 22 Stimmen gegen Kaspar Schmitz (13) durchsetzte.

Die Jahresrechnung wird künftig unter der Egide Riewert Hinrichsens geführt, unterstützt von Kaspar Schmitz (Stellvertreter) und Riewert Hinrichsen. Auch diverse Ausschussposten wurden an diesem Abend vergeben: So wird die Gemeinde im Zweckverband des Friesenmuseums, so sehen es dessen Statuten vor, durch den Bürgermeister und dessen Stellvertreterin vertreten sein.

In den Wasserbeschaffungsverband entsandte die kleine Gemeinde Arfst Christiansen und in den Forstbetriebsverband Riewert Hinrichsen - beide mit 34 Ja-Stimmen bei jeweils eigener Enthaltung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen