zur Navigation springen

Vor dem Wyker Strand : Erfolgreicher Einsatz der Rettungsdienste

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Ein Surfer trieb hilflos im Wasser. Er konnte in einer Gemeinschaftsaktion geborgen werden.

Glück im Unglück hatte heute ein Surfer, der nach einem Mastbruch hilflos vor dem Wyker Südstrand im Wasser trieb. Ein Urlauber-Ehepaar hörte die Rufe des Mannes vom Balkon aus und alarmierte die Feuerwehr. Die Suche, eine Gemeinschaftsaktion der Wyker Feuerwehr, des Rettungshubschraubers „Christoph Europa 5“, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), war schließlich erfolgreich. In Höhe des Hafenstrandes in Richtung Dagebüll treibend, wurde der Mann von der Besatzung des Rettungshubschraubers gesichtet, von der Feuerwehr mit dem Rettungsboot „Florian“ geborgen und der DLRG übergeben.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen