zur Navigation springen

licht und schatten : Erfolg und Niederlage zum Saison-Auftakt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Am ersten Spieltag der U 15-Floorball-Regionalliga genoss das Team des Wyker Turnerbundes Heimrecht. Die Gegner im Wyker Schulzentrum hießen Gettorfer TV und BW 96 Schenefeld.

shz.de von
erstellt am 27.09.2013 | 00:00 Uhr

Am ersten Spieltag der U 15-Floorball-Regionalliga genoss das Team des WTB Heimrecht. Zu Gast in der Halle des Wyker Schulzentrums waren die Mannschaften TSV Neuwittenbek, SV Eidelstedt, TSV Tetenbüll, Gettorfer TV und BW 96 Schenefeld, wobei gegen die beiden Letzteren angetreten wurde.

In beiden Partien zeigten die Wyker gute Leistungen, die sich zunächst dem Mitaufsteiger aus Gettorf mit 7:8 (2:4) geschlagen geben mussten. Nachdem der Gast in der 28. Spielminute auf 6:2 erhöht hatte, gelang es dem WTB in wenigen Minuten, nicht nur auszugleichen, sondern sogar mit 7:6 in Führung zu gehen.

Nur drei Minuten später konnten die Gettorfer egalisieren und nun entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Die letzten beiden Spielminuten musste das WTB-Team in Unterzahl agieren, nachdem die Schiedsrichter eine Zwei-Minuten-Strafe ausgesprochen hatten. Der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Tom Wels, im Vorjahr Torschützenkönig der Verbandsliga, erzielte zwölf Sekunden vor Schluss sein einziges Tor und damit den Siegtreffer für den Gettorfer TV. Erfolgreichste WTB-Torschützen: Justin Obojiagbe (4), Melf Fritsch (3).

Gegen den BW 96 Schenefeld gelang es, einen ungefährdeten 10:5 (4:1)-Sieg einzufahren. In der anfangs ausgeglichenen Partie gingen die Gäste in der ersten Minute in Führung und im weiteren Verlauf taten sich beide Mannschaften schwer, Treffer zu erzielen. Erst ab der zehnten Minute bekam der WTB den Schenefelder Gegner besser in den Griff und kam zur verdienten Pausenführung.

Kurios begann die zweite Hälfte. Keine zehn Sekunden waren gespielt, da hatten die Wyker Spieler bereits zweimal gejubelt. Bei beiden Treffern tanzte Justin Obojiagbe vom Mittelpunkt weg seine Gegenspieler aus und erzielte die Treffer Nummer fünf und sechs. Zwischenzeitlich wurde das Einzelspiel übertrieben, so dass der Gegner zu einigen Gelegenheiten kam. Erfolgreichste Torschützen: Justin Obojiagbe (6), Simon Schmidt (3) Melf Fritsch (2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen