zur Navigation springen

Fussball : Erfolg des FSV war nie gefährdet

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Nur die Männermannschaft konnte am Wochenende spielen. Und die besiegte ihre Gäste vom TSV Bredstedt II mit 5:0 Toren.

Bis auf die Heimpartie des FSV  I gegen den TSV Bredstedt   II sind alle am Wochenende geplanten Fußballspiele des FSV ausgefallen. Die Enttäuschung darüber bei den Fans auf der Insel wurde aber wettgemacht durch einen überzeugenden 5:0-Sieg auf dem Helu-Platz, durch den die Föhrer die Hinrunde in der Kreisklasse A mit 22 Punkten und 47:25 Toren auf dem sechsten Platz abschließen.

Gegen die Gäste aus Bredstedt war das Team von Beginn an dominierend. Mit prima Kombinationen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der Ole Jensen als Regisseur herausragte, konnten die Wyker das Tor der Gäste immer wieder in arge Gefahr bringen.

In diesem klingelte es in der 17. Minute zum ersten Mal, als Melf Sönnichsen im Anschluss an einen Eckball das Leder aus kurzer Entfernung über die Linie bugsieren konnte. Auch das 2:0 besorgte Melf Sönnichsen in der 29. Spielminute. Als dann in der 35. Minute ein Kopfball von Lennart Junge zur verdienten 3:0-Pausenführung der Platzherren eingeschlagen hatte, war die Partie praktisch entschieden.

Nach dem Seitenwechsel konnte der FSV noch zwei weitere Treffer erzielen: Jannik Kluge traf in der 57. Minute und Ole Jensen konnte in der 73. Minute einen Foulelfmeter sicher verwandeln. Allerdings versäumten es die Föhrer vor allem in der Schlussphase, ihre Führung weiter auszubauen. Viele hochkarätige Torchancen wurden im Vorgefühl des Sieges leichtfertig vergeben.

Der Wyker Erfolg wurde in folgender Besetzung erzielt: Torwart Jörn Majchczak (er benötigte nur einmal Glück, als einer der wenigen Schüsse der Gäste auf sein Gehäuse am Pfosten landete); Teetje Zierke, Lennart Junge, Marten Ketels, Hanno Helmcke (Sören Nissen), Ole Jensen, Steve Kurowski (Nanning Roeloffs), Kennth Jordt (Christian Baumann), Jannik Kluge (Thomas Hinrichsen), Nils Scharfenstein und Melf Sönnichsen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen