zur Navigation springen

Kirchentag : Eisenkuchen fanden reißenden Absatz

vom

Rund 3600 Kuchen wurden beim "Abend der Begegnung" in der Hansestadt verkauft.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 09:52 Uhr

Wyk | "Vier Stunden am Stück haben wir verkauft und es hat enormen Spaß gemacht." Zufriedene Worte, die Pastorin Hanna Wichmann nach der Rückkehr vom Hamburger Kirchentag äußerte.

Emsig hatten im Vorfeld zirka 60 fleißige Mitwirkende im Alter von zehn bis 90 Jahren rund 3600 Eisenkuchen gebacken, die in der Hansestadt beim "Abend der Begegnung" verkauft wurden. Eine Idee, die sich als großer Erfolg erwies, denn etwa 3000 Friesenwaffeln fanden innerhalb der festgelegten Verkaufszeit ihre Abnehmer.

Als cleverer Schachzug erwies sich, auch am Verkaufsstand noch den einen oder anderen Eisenkuchen zu backen: Der leckere Duft zog die Käufer zusätzlich an.

Im Rahmen der Familienkirche und des gestrigen Gottesdienstes hatten nun auch Insulaner die Möglichkeit, das leckere Gebäck zu kaufen; der überschaubare Rest soll am "Tag der offenen Kapelle" am 15. Juni an das Gemeindemitglied gebracht werden. Der Erlös der Aktion findet für die Dachsanierung der Jugendkapelle Verwendung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen