verzögerung : Eine Wahl mit Hindernissen

Amtsvorsteherin Heidi Braun überreichte Wyks Bürgermeister Paul Raffelhüschen die Urkunde.
Amtsvorsteherin Heidi Braun überreichte Wyks Bürgermeister Paul Raffelhüschen die Urkunde.

Mit der Wahl von Paul Raffelhüschen zum dritten stellvertretenden Amtsdirektor haben die Mitglieder des Amtsausschusses alle Posten in der Verwaltung des Amtes Föhr-Amrum besetzt.

shz.de von
04. Februar 2014, 16:10 Uhr

Mit der Wahl von Paul Raffelhüschen zum dritten stellvertretenden Amtsdirektor haben die Mitglieder des Amtsausschusses alle Posten in der Verwaltung des Amtes Föhr-Amrum besetzt.

Bei der konstituierenden Sitzung des Amtsausschusses im vergangenen Jahr hatten sowohl die Oevenumer Bürgermeisterin Gisela Riemann als auch der Wyker Bürgermeister Paul Raffelhüschen für den Posten des ersten stellvertretenden Amtsdirektors kandidiert, wobei dann Riemann das Rennen machen konnte. Paul Raffelhüschen hatte im Anschluss an den damaligen Wahlgang an Absprachen aus früheren Jahren erinnert, die beinhalteten, dass die Stadt Wyk mit einem Anteil von fast 50 Prozent am Amt Föhr-Amrum den ersten stellvertretenden Amtsdirektor stellt. Da die Wyker Vertreter im Amtsausschuss bei der konstituierenden Sitzung keinen Kandidaten für den vakanten Posten benannt hatten, war die Wahl schließlich auf die nächste Zusammenkunft des Gremiums verschoben worden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen