Feuerwehr : Eine schlagkräftige Truppe

Der kommissarische Chef Oliver Ziegler mit Thorsten Ertel, Sven Tietze, Jan Schmuck und dem zurückgetretenen Wehrführer Lennard Langfeld (v. li.)
Foto:
Der kommissarische Chef Oliver Ziegler mit Thorsten Ertel, Sven Tietze, Jan Schmuck und dem zurückgetretenen Wehrführer Lennard Langfeld (v. li.)

Nebels Brandschützer waren nicht nur beim Unfall der „Adler Express“ gleich zur Stelle. Bei ihrer Jahresversammlung blickten sie auf ein aktives Jahr zurück.

shz.de von
31. Januar 2015, 12:15 Uhr

Der stellvertretende Wehrführer Oliver Ziegler begrüßte die Teilnehmer an der 128. Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nebel. Ziegler hatte den Vorsitz kommissarisch übernommen, nachdem Wehrführer Lennard Langfeld sein Amt Mitte Januar niedergelegt hatte.

Ralf Klein erinnerte in seinem Jahresbericht an ein „verhältnis mäßig ruhiges Einsatzjahr“. Zu den monatlichen Übungsabenden, Funkübungen und Bewegungsfahrten kamen allerdings noch einige Einsätze dazu. Vor allem das Schiffsunglück der „Adler Express“ im Juni habe gezeigt, wie schnell die Freiwilligen Feuerwehren der Insel Amrum im Ernstfall zur Stelle sind. Brandwachen und Versorgungsstände beim Biike-, Oster- und Sonnenwendfeuer standen bei den Nebeler Brandschützern ebenfalls wieder auf dem Jahresplan. Kassenwart Helmut Bechler berichtete, dass im vergangenen Jahr keine größeren Ausgaben zu verzeichnen waren. „Den Bestrebungen der Landesregierung, die Kassen der Freiwilligen Feuerwehren öffentlich durch die Gemeinden verwalten zu lassen, kann man nur eine klare Absage erteilen. Eine Kameradschaftskasse ist eine Kasse für die Gemeinschaft innerhalb der Wehr“, betonte Bechler. Martin Pörksen und Volkert Langfeld bestätigten ihm als Kassenprüfer eine einwandfrei geführte Kasse, „wie in den letzten 20 Jahren, nun sind mal andere dran“, motivierte Volkert Langfeld die Kameraden, sich für diesen Posten zu bewerben. Martin Drews senior und Stefan Bunk konnten dafür gewonnen werden und wurden bei eigener Enthaltung einstimmig gewählt.

Die Fahrer Martin Drews junior und Henning Claußen absolvierten ein Fahrsicherheitstraining auf Föhr, wie der Sicherheitsbeauftragte Tobias Schmidt berichtete. „Das vorausschauende Fahren sorgt dafür, dass die Kameradinnen und Kameraden stets gut und gesund zu den Einsatzorten gebracht wurden und auch wieder zurück ins Gerätehaus gekommen sind“, lobte er. Susanne Jensen, Tobias Schmidt und Jan Schmuck haben den Lehrgang zum Maschinisten absolviert und Jan Schmuck wurde zum Oberlöschmeister befördert, nachdem er im letzten Jahr ebenfalls die Lehrgänge zum Gruppenführer 1 und 2 bestanden hatte. Oliver Ziegler begrüßte nach einem Jahr „Probezeit“ die Feuerwehranwärter Thorsten Ertel und Sven Tieze in der Wehr und überreichte ihnen ihre Schulterklappen. „Wir freuen uns über jeden, der in die Feuerwehr kommen mag“, so Ziegler.

„Ihr macht einen guten Job, das wissen wir und ihr habt eine gute Kameradschaft“, lobte Bürgermeister Bernd Dell-Missier die Feuerwehrleute. „Die Gemeinde braucht Euch, die Insel braucht Euch. Lasst uns weiterhin zusammen an einem Strang ziehen.

„Wenn es Probleme gibt, lösen wir sie gemeinsam. Wir sind gewohnt es alleine zu machen“, ging der stellvertretende Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens auf die Schwierigkeiten ein, die die Insellage mit sich bringt. „Wir können uns nur gegenseitig helfen und dafür brauchen wir Mitbürger, die mitmachen“, so Ottens. Wer der Feuerwehr beitreten wolle, könne jederzei Mitglieder ansprechen oder sich an die Wehrführung der jeweiligen Gemeinde wenden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen