zur Navigation springen

TSV Amrum : Eine Heimat für Breiten- und Spitzensportler

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Verein besteht über 90 Jahre. Bei der Jahresversammlung gab es einen Rückblick auf viele Erfolge.

Bevor die Mitglieder in die reguläre Tagesordnung ihrer Jahresversammlung einstiegen, führte Ralf Hoffmann, Fußballobmann des TSV Amrum, die Anwesenden durch die über 90-jährige Geschichte des Turn- und Sportvereins, der am 4. November 1926 gegründet wurde. Hoffmanns Vortrag war gespickt mit Bildern und Berichten aus dem Archiv der Föhrer Zeitung, dem Insel-Boten und den Amrum-News. Von Beginn an fanden Turn-, Tanz- und Faustballveranstaltungen neben dem Heimatlosenfriedhof statt, bei denen es für Teilnehmer wie Zuschauer ein „Muss“ war, Teil dieser Ereignisse zu sein.

Seit 1969 gibt es genaue Aufzeichnungen in Form von TSV-Protokollen, die Vorgänge und Aktivitäten dokumentieren. Seit den 1990-er Jahren hat der Verein etwa 700 Mitglieder und eine geringe Fluktuation.

Die zwei bis dato zuschauerstärksten Amrumer Veranstaltungen sind ganz eng mit dem TSV verknüpft: Das Fußballspiel der Herrenmannschaft gegen den HSV im Jahr 2003 und die Partie gegen die deutsche Traditions-Nationalmannschaft zum 80-jährigen Klub-Bestehen.

Nach ungefähr anderthalb Stunden war die Reise durch die Geschichte beendet und der Vorsitzende Stephan Dombrowski berichtete vom abgelaufenen Sportjahr. Die Mehrheit der Vereinsmitglieder betreibt aktiv Sport und ist Teil einer der 16 verschiedenen Sparten. Sowohl in der Breite als auch in der Spitze sind Sportler des Vereins bei überregionalen Wettbewerben vertreten. Besonders erwähnt wurden die Tischtennisspieler, die Teil der Deutschen Meisterschaft waren, und die Line-Dancer, deren Erfolge sie bis zur Weltmeisterschaft in Tschechien führten. Der Vorsitzende dankte allen ehrenamtlichen Übungsleitern, den Sponsoren und Spendern sowie der Öömrang Skuul, mit der sich der Verein die Turnhalle und das sportliche Equipment teilt.

In den anschließenden Berichten der Spartenleiter wurde deutlich, dass der vollgepackte Hallenplan mit zahlreichen Angeboten bei den Trainierenden sehr gut ankommt. Kassenwart Karsten Lange-Rickmers berichtete den Mitgliedern, dass der TSV im abgelaufenen Jahr unter anderem einige Tischtennis-Tische und einen neuen Rasenmähertrecker angeschafft hat. Zudem hat sich die Reisetätigkeit der Aktiven erhöht. Da der Verein fast alle Kosten für Auswärtsreisen übernimmt oder Zuschüsse gibt, kam es zu einer geringen Unterdeckung, die durch Rücklagen ausgeglichen wurde.

Beim vierten Tagesordnungspunkt ging es um die Wahl des zweiten Vorsitzenden und des Sportwarts. Michael Hoff (zweiter Vorsitzender) und Christian Klüßendorf (Sportwart) wurden einstimmig wiedergewählt.

Anschließend stand die Vorstellung eines Projektes auf dem Plan, von dem nicht nur die Sportler des Vereins, sondern auch Amrum-Gäste profitieren werden. Noch im laufenden Jahr soll oberhalb des Sportplatzes ein Kunstrasenplatz entstehen. Um die Bausumme von insgesamt maximal 140  000 Euro zu finanzieren, hat der Verein Fördergelder beantragt, die teilweise bereits zugesichert wurden. Im Sommer wird zudem die Sponsorensuche vorangetrieben, über die noch separat berichtet werden wird.

Nach der Vorstellung dieses Bauvorhabens ging es um die Mitgliedsbeiträge. Seit der Einführung des Euro im Jahr 2002 gab es hier keine Anpassung mehr. Da die Abgaben an Verbände und die Ausgaben für den Spielbetrieb im Laufe der Jahre stark angestiegen sind, sollte über eine moderate Anhebung der Beiträge abgestimmt werden. Die anwesenden Mitglieder beschlossen einstimmig, dass der Beitrag für Einzelmitglieder um einen Euro pro Monat (nun fünf Euro) und der Familienbeitrag um 1,65 Euro monatlich (nun zehn Euro) erhöht wird. Zum Abschluss der Versammlung gab Stephan Dombrowski noch einen Ausblick auf die anstehenden sportlichen Ereignisse, an denen der TSV Amrum im laufenden Jahr mitwirkt: Mukoviszidose-Lauf (3. Juni), Soccer Academy (25. bis 28. Juli), Red-Bull-Triathlon (9. September), Insellauf (10. September), Line-Dance-Event (15. bis 17. September). Einem aktiven Sportjahr 2017 steht nichts mehr im Wege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen