zur Navigation springen

angebot für Leser : Eine besondere Recycling-Idee

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Renate Betzler hatte die Idee: Im Wyker Welt-Laden werden gebrauchte Bücher zugunsten der Föhrer Flüchtlingshilfe verkauft.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 11:45 Uhr

Das Problem überquellender Bücherregale dürfte in so manchem Haushalt wohl bekannt sein. Auf jeden Fall kann die Wykerin Renate Betzler davon ein Lied singen. „Bücher wegwerfen geht überhaupt nicht“, stellte sie fest, doch irgendwie wollte sie der Flut an Gedrucktem etwas entgegenseten. Renate Betzler fand einen Weg, aus der Not eine Tugend zu machen, wobei sie von den Oxfam Buchshops in Großstädten inspiriert wurde. Second-Hand-Bücher werden dort für gute Zwecke verkauft. Auch die Bücherflohmärkte auf Föhr beweisen ihr, dass dank der Spenden und vieler Käufer soziale Projekte unterstützt werden können. Dabei hat die Wykerin mit ihrem Projekt ganz gezielt die Unterstützung von Flüchtlingen auf der Insel Föhr im Auge.

Für ihre Idee eines permanenten Angebotes an gebrauchten Büchern fand Renate Betzler bei den Ehrenamtlichen im Weltladen auf dem Glockenboden der Wyker evangelischen Kapelle offene Ohren und eine freundliche Aufnahme. Das Ziel des Weltladens, durch den Verkauf von fair gehandelten Produkten die Lebensbedingungen der Menschen in armen Ländern zu verbessern, korrespondiert gut mit der Absicht von Renate Betzler, denen zu helfen, die aus Kriegs- und Krisengebieten nach Föhr kommen. Sie habe zuvor auch mit dem Föhrer Lions-Club Kontakt aufgenommen und von ihrer Idee berichtet, ist von Renate Betzler zu erfahren. „Wir werden vom Lions-Club nicht als Konkurrenz betrachtet, viel mehr hat uns Hans-Werner Weih bei diesem Vorhaben bestärkt.“

Unter dem Motto „Helfen mit Büchern“ wurde im Weltladen im Frühjahr vergangenen Jahres eine Bücherecke eingerichtet, die das Angebot im Weltladen ergänzt, der von insgesamt neun ehrenamtlichen Helferinnen betreut wird.

Im Laufe des vergangenen Jahres sind zusätzlich zum normalen Angebot im Hof hinter der Kapelle in der Wyker Süderstraße Bücherflohmärkte organisiert worden, und es kam dabei, wie Betzler berichtet, bereits ein beachtlicher Erlös zusammen. Es konnten Lehrmaterialien für den Deutschunterricht sowie verschiedene andere Bücher angeschafft werden, die den Flüchtlingen das Eingewöhnen erleichtern sollen. Das nächste große Ziel ist nun, den geplanten Internetzugang im neuen „Kulturzentrum“ in der ehemaligen Kurverwaltung in der Badestraße 111 finanziell zu unterstützen.

Doch Christiane Knudtsen und ihre Mitstreiterinnen im Wyker Weltladen verlieren auch die Hilfe für andere Bedürftige in aller Welt nicht aus den Augen. Im Weltladen, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern kann, sammeln sie unter anderem auch Spenden für Nepal und unterstützen verschiedene soziale Projekte. Geöffnet ist der Weltladen in der Süderstraße montags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie freitags von 16 bis 18 Uhr.

Christiane Knudtsens großer Wunsch für das neue Jahr sind neue ehrenamtliche Helfer für den Weltladen. Auch weist sie darauf hin, dass die Abgabe von Bücherspenden über das Kirchenbüro der St.-Nicolai-Gemeinde geregelt werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen