Öömrang Skuul : Einblicke ins Berufsleben

Auch die Physiotherapeuten der Fachklinik Satteldüne hatten Praktikanten zu Gast.
Auch die Physiotherapeuten der Fachklinik Satteldüne hatten Praktikanten zu Gast.

Die Neuntklässler machten beim Praktikum ganz neue Erfahrungen – in ihren Jobs und teilweise auch mit dem Großstadtleben.

shz.de von
15. Mai 2015, 16:15 Uhr

Zehn Tage arbeiten, lernen, aufmerksam sein und fleißig mitmachen – klingt nach ganz normalem Unterricht. Doch für die neunte Klasse der Öömrang Skuul war es das eine Woche lang nicht. Denn die Realschüler dieser Klasse absolvierten ein Betriebspraktikum. ,,Eine tolle Zeit“, berichtet eine Schülerin. Sie habe viele Erfahrungen gesammelt – positive wie negative. „Einen Praktikanten kann man halt nicht in jedem Bereich arbeiten lassen, sodass einem oft auch einfach der Besenstiel in die Hand gedrückt wird. Doch das gleicht sich aus und plötzlich fühlt man sich wie ein Teil der Belegschaft“, sagt sie und hält ihre Praktikumsmappe unter dem Arm, in der jeder über seine Zeit als Mitarbeiter eines Betriebs berichten sollte.

Die Schüler wählten unterschiedliche Arbeitsstellen, etwa beim Sporttherapeuten, Tischler, Architekten, Fotografen oder auf dem Reiterhof und lernten diverse Amrumer Firmen kennen. Doch nicht nur auf Amrum fanden die Jugendlichen Praktikumsstellen. Viele Schüler wechselten für ihre Arbeit von der Insel aufs Festland, schnupperten in Flensburg, Hamburg und Neumünster in die Berufswelt hinein. Dort lernten viele das inselfremde Leben in der Großstadt mit Bus, Bahn und mehr als nur fünf kleinen Orten erstmals selbstständig kennen. ,,Das war nicht immer einfach. Vor allem als dann die Bahnstreiks losgehen sollten. War dann auf jeden Fall schön, wieder auf der Insel zu sein, ohne S- und U-Bahn“, meinte lachend eine Schülerin, die ihr Inselleben genießt.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen