Blick in die Vergangenheit : Ein Tag mit Martin und Käthe

Mit Eifer dabei: Die Kinder beim Anrühren der Creme.
Mit Eifer dabei: Die Kinder beim Anrühren der Creme.

Mehr als 30 Kinder nahmen an einem Kinderbibeltag in Wyk teil und entdeckten, wie das Leben vor 500 Jahren gewesen sein könnte.

shz.de von
14. Februar 2017, 11:00 Uhr

„Das war gut. Da will ich wieder hin.“ So sagte hinterher eines der mehr als 30 Kinder, die sich am Wochenende beim Kinderbibeltag in Wyk auf die Spuren von Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora begaben.

Einen Nachmittag lang entdeckten die Kleinen, wie das Leben vor 500 Jahren gewesen sein könnte. Leckere Brötchen mit Erdbeermarmelade buken sie, und versuchten, mit dem „Nonnenstich“ ein Herz zu sticken. Sie rührten Creme für die Lippen an und füllten sie zum Mitnehmen in Muscheln ab.

Gemeinsam spielten sie, wie es Kinder schon vor einem halben Jahrtausend taten – vorausgesetzt, dass in damaligen Zeiten schon Plumpssack gespielt wurde.

Eingeladen zu diesem ersten gemeinsamen Kinderbibeltag hatten die evangelischen Kirchengemeinden St. Nicolai und St. Johannis sowie die katholische Kirchengemeinde St. Marien. Und die Begeisterung der Kinder war so groß, dass es sicher irgendwann eine Neuauflage geben wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen