zur Navigation springen

FSV Wyk : Ein Punkt für die „Erste“ in Löwenstedt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

In einer ausgeglichenen Partie trennten sich der SV Blau-Weiß Löwenstedt III und die FSV-Herren 2:2 (1:0).

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2016 | 15:00 Uhr

In einer ausgeglichenen Partie trennten sich der SV Blau-Weiß Löwenstedt III und die FSV-Herren 2:2 (1:0).

Dabei kamen die Gastgeber auf dem sehr guten Kunstrasenplatz besser ins Spiel, die sich passsicherer im Aufbau und aggressiver in den Zweikämpfen zeigten. Das schnelle Spiel nach vorn brachte die Wyker im ersten Durchgang ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nicht zuletzt, weil der Wind lange Bälle der Hausherren immer wieder gefährlich machten, hatte Löwenstedt zum Ende der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und ein leichtes Chancenplus.

In der 40. Minute, als FSV-Keeper Timo Paulsen schon geschlagen war, klärte Hanno Helmcke kurz vor der Linie in bester Torwartmanier mit dem Bein. Kurz darauf köpfte Melf Sönnichsen den Ball nach schöner Vorarbeit von Jannik Kluge unbedrängt aus sieben Metern knapp neben das Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann Löwenstedt, die mit einem leicht abgefälschten Schuss verdient aus 20 Metern ins lange Eck in Führung gingen (44.).

Die zweite Hälfte begann gut für die Wyker: Nach Ecke von Teetje Zierke stieg Christian Baumann in der Mitte am höchsten und köpfte aus acht Metern ins Tor (47.). Wyk kam nun besser ins Spiel und zu einigen guten Aktionen. Wobei die Konter der Gastgeber stets gefährlich blieben.

Vor allem Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmte nun das Geschehen. In der 70. Minute konnte Löwenstedt eine Wyker Unachtsamkeit nutzen und erneut vorlegen. Nach einer Standardsituation gingen die Schützlinge von Trainer Sascha Jessen nicht energisch genug zum Ball, was sofort per Kopf bestraft wurde.

Doch die neuerliche Führung der Hausherren sollte nur zehn Minuten Bestand haben. Marten Ketels staubte – erneut nach einem Standard – nach Baumanns Schuss an die Latte ab. Und kurz vor dem Abpfiff hätten die Wyker durch Kopfball von Janke Rörden fast den Siegtreffer erzielt. Coach Jessen zeigte sich am Ende zufrieden und befand „die Punkteteilung alles in allem in Ordnung“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert