zur Navigation springen

Ein Käfig voller Narren: Die Rückkehr eines Klassikers

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Wyk | In der langen Geschichte des Föhrer Theaters "Zwischen Ebbe und Flut" gibt es eine ansehnliche Reihe legendärer Vorstellungen. Dazu gehören, wenn es auch mehr als ein Jahrzehnt her ist, "Richards Korkbein" oder "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?". Stücke, bei deren Aufführung die Laien-Schauspieler die Grenzen einer Amateurtruppe gesprengt haben.

Genau zehn Jahre ist es inzwischen her, dass das Theater "Ein Käfig voller Narren" präsentierte, und diese turbulente Travestie-Komödie frei nach Jean Poiret soll am Dienstag, 20. August, im Boldixumer "Erdbeerparadies" erneut Premiere haben.

"Wir hatten Lust, dieses Stück noch einmal zu spielen", begründen die Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Entscheidung, statt des im vergangenen Dezember erstmals in 28 Jahren ausgefallenen Weihnachtsmärchens den "Käfig voller Narren" in einer Neubearbeitung auf die Bühne zu bringen. Seit Mai probt das Ensemble bereits, dem inzwischen auch einige neue Akteure angehören, unter der Regie von Horst Hückstädt, und verspricht eine Aufführung, die sich in die Legenden einreihen wird.

Nach der Premiere am Dienstag, 20. August, um 19.30 Uhr, werden von Donnerstag, 22. August bis Sonnabend, 24. August, jeweils ab 19.30 Uhr, weitere Narrenkäfige folgen. Das Theater "Zwischen Ebbe und Flut" verweist darauf, dass es keinen Vorverkauf geben wird, sondern Eintrittskarten ausschließlich im "Erdbeerparadies" erworben werden können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen