Konzert : Ein Hauch von Frankreich

Begeisterte an ihrem Geburtstag das Publikum: Caroline du Bled.
Begeisterte an ihrem Geburtstag das Publikum: Caroline du Bled.

Caroline du Bled und ihrer Band Scorbüt traten im Gemeindehaus auf. Die Sängerin feierte an diesem Abend ihren 34. Geburtstag.

shz.de von
18. September 2014, 06:45 Uhr

Bonjour Amrum! Ein Hauch von Frankreich wehte beim Auftritt der französischen Sängerin Caroline du Bled und ihrer Band Scorbüt durch das Norddorfer Gemeindehaus. Vor 15 Monaten hatten du Bled und Band an gleicher Stelle ihr Amrum-Debüt gegeben. Die Band Scorbüt setzt sich aus der gebürtigen Pariserin Caroline du Bled (Gesang), dem Berliner Heiko Michels (Gitarre und Moderation) sowie dem Kieler Andreas Albrecht (Percussion und Glockenspiel) zusammen.

Auf dem Programm standen sowohl französische als auch deutsche Chansons, aber auch Hafenlieder, die auf der Bühne bearbeitet und neu interpretiert wurden. Werkzeuge waren dabei das Cajon, die Flamenco-Gitarre und die aufwühlende Stimme von Frontfrau Caroline du Bled. Bei ihren Konzerten entsteht aus den alten Song-Klassikern etwas Neues. Während ihren Shows schlüpft Caroline du Bled in verschiedene musikalische Rollen. Dazu gehören Marlene Dietrich, Jacques Brel, Boris Vian, Hans Albers, Zara Leander oder Bertold Brecht. Vor zehn Jahren zog es die gebürtige Pariserin ins Berliner Kulturleben. Wenn sie nicht als Sängerin auf der Bühne steht, ist Caroline du Bled als Film- und Theaterschauspielerin tätig.

Die 100 Zuschauer erlebten im Norddorfer Gemeindehaus einen sehr witzigen und unterhaltsamen Konzertabend, an dem die Sängerin übrigens ihren 34. Geburtstag feierte.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen