zur Navigation springen

Stammgäste : Ein guter Tipp führte auf die Insel Föhr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Familie Schüder kommt seit 35 Jahren immer wieder nach Wyk. Inzwischen sind auch die Enkel dabei.

Dem guten Rat eines Arbeitskollegen ist es zu verdanken, dass Herbert und Marianne Schüder mit ihren drei Kindern vor 35 Jahren erstmals nach Föhr gekommen sind. „Seitdem sind wir auf der Insel hängen geblieben“, berichten die Ruheständler aus Elmshorn. Als passionierte Sonnenanbeter verbringen beide auch heute noch die meiste Zeit am Wasser. Mit dem Drahtesel wurde die Insel in den vielen Jahren intensiv erkundet. Herbert und Marianne Schüder fühlen sich auf Föhr heimisch und freuen sich, in den Sommermonaten alte und neue Bekanntschaften wiederzusehen. „Wir sind rundum zufrieden; was will man mehr“, schwärmt Herbert Schüder und genießt insbesondere die kurzen Wege zwischen Urlaubsquartier, Strand und dem Ortskern von Wyk.

Die Kinder des Ehepaars stehen längst auf eigenen Beinen und auch sie verbringen regelmäßig den Sommer auf Föhr. Klar, dass man den Urlaub gemeinsam plant, damit sich die Enkel mit den Großeltern am Strand tummeln können.

In diesem Jahr haben die Jubilare erstmals das Hafenfest mit dem Feuerwerk „Föhr on Fire“ besucht. Beide freuen sich darüber, dass nach wie vor viele Familien mit Kindern Urlaub auf der Insel machen. „Es wäre wünschenswert, wenn sich Föhr den Ruf als familienfreundliche Insel erhalten könnte“, hofft Herbert Schüder.

Harald Behrens, der Leiter des Gästeservice bei der Föhr Tourismus GmbH, bedankte sich bei Herbert und Marianne Schüder für die Urlaubstreue mit Blumen, Urkunden sowie einem farbenfrohen Föhr-Bildband.


zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen