zur Navigation springen

Föhr-Amrumer Bank im Erfolg : "Ein grundsolides Geldinstitut"

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die insulare Bank hat auch 2014 ein sattes Plus erwirtschaftet. Mitglieder erhalten sechs Prozent Dividende.

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2015 | 09:00 Uhr

Die Mitglieder der Föhr-Amrumer Bank können sich auch in diesem Jahr über eine saftige Dividende freuen. Die wurde bei der Generalversammlung beschlossen, die am Wittdüner Fähranleger stattfand.

Das genossenschaftliche Kreditinstitut erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Überschuss von 651  630 Euro. In der Versammlung wurden der Jahresüberschuss und seine Verwendung beschlossen. Das bedeutet unter anderem, dass die Mitglieder eine sechsprozentige Dividende auf ihre Geschäftsanteile erhalten. Jeweils 300  000 Euro werden in die gesetzliche Rücklage beziehungsweise in andere Ergebnisrücklagen verteilt.

Im Geschäftsjahr 2014 traten dem Kreditinstitut 120 neue Mitglieder bei und zeichneten für 138 Geschäftsanteile. Die Bilanzsumme reduzierte sich gewollt um rund 800  000 Euro auf 128 Millionen Euro. „Die außerbilanziellen Geschäfte bewegen sich bei rund elf Millionen Euro und liegen damit auf Vorjahresniveau“, erläuterte Vorstandsmitglied Marko Reese. Die Anlagepolitik bleibe konservativ ausgerichtet. Die immer noch gegebene europäische Schuldenkrise veranlasse die Verantwortlichen der Föhr-Amrumer Bank weiterhin zu einer besonders vorsichtigen Geschäftspolitik, erfuhren die Anwesenden.

„Die Föhr-Amrumer Bank hat auch das siebte Jahr der internationalen Finanzmarktkrise erfolgreich bestanden und wird ebenso das Wirtschaftsjahr 2015 erfolgreich bestehen“, berichtete Vorstandsmitglied Georg Volta. Sein Haus beabsichtige nicht, Gewinne kurzfristig zu maximieren, sondern verfolge seit vielen Jahren langfristige Ziele. „Unser Einzugsgebiet konzentriert sich auf unsere Inseln Amrum und Föhr“, betonte Volta. „Unser Institut dürfte fortgesetzt mit dem Rating der Note A+ bewertet werden. Dürfte, weil unser Ergebnis noch nicht vorliegt“, so der Vorständler. Zu diesem Ergebnis hätten auch die 47 Angestellten maßgeblich beigetragen.

Marko Reese gab einen Überblick über das Geschäftsjahr 2014 und den bisherigen Verlauf des Jahres 2015. Zum Jahresende 2014 habe die Föhr-Amrumer Bank mit ihren genossenschaftlichen Verbundpartnern für ihre Kunden ein zum Vorjahr beständiges Kreditvolumen in Höhe von 135 Millionen Euro verwaltet. Die Kundeneinlagen hätten sich um elf Millionen auf über 85 Millionen Euro erhöht. Darüber hinaus habe die Bank im Geschäftsjahr 2014 für ihre Kunden Wertpapiere im Kurswert von knapp 32,5 Millionen Euro sowie weitere Vermögenswerte in Höhe von rund 23 Millionen Euro verwaltet.

Wirtschaftsprüfer Dr. Peter Behrens vom Genossenschaftlichen Prüfungsverband Mecklenburg-Vorpommern erläuterte die Zusammenfassung des Prüfungsberichts für das Geschäftsjahr 2014 und lobte dabei die solide Kapitalbasis der Föhr-Amrumer Bank. Mit 17,03 Prozent liege die Quote weit über der Mindestanforderung, die bei 8,5 Prozent festgelegt ist. „Solch eine gute Gesamtkapitalquote erreichen nur die allerwenigsten Institute“, hob Behrens hervor. „Die Anforderungen wurden durchweg erfüllt, sodass ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erfolgen konnte.“ Der Jahresabschluss wurde von der Versammlung angenommen, Vorstand und Aufsichtsrat entlastet.

Im April hat der designierte Nachfolger von Georg Volta, Prokurist Dirk Müller, seinen Dienst bei der Föhr-Amrumer Bank angetreten. Er stellte mit „paydirekt“ ein eigenes Internet-Bezahlsystem der deutschen Banken vor. Hierbei handelt es sich um ein Produkt, das Ende November offiziell gestartet wird und den Nutzern ein Höchstmaß an Datensicherheit bieten soll.

Zur Wahl standen an diesem Abend Kirsten Tadsen und Christian Peters. Die Versammlung bestätigte die beiden Amrumer Aufsichtsratsmitglieder. Georg Volta freute sich, dass Kirsten Tadsen eine weitere Amtsperiode an der Spitze des Gremiums stehen wird. Dabei lobte er die langjährige, kompetente und engagierte Arbeit der Vorsitzenden.

Geehrt wurden bei der Versammlung für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Föhr-Amrumer Bank: Nickels Arfsten, Peter Jacobs und Theodor Kölzow. Für 55 Jahre: Uwe Carstensen, Karl-Heinz Erich, Richard Hölck, Hans-Gerhard Hübner, Willi Krusch, Peter Schau und Arfst Siewertsen. Für 50 Jahre: Emilie Hahn, Gerdine Jensen, Hannelore Jöns, Ingeline Kanzler, Magdalene Matthiesen, Dieter Bachmann, Walter Berkemeier, Walter Jensen, Reinhard Kösters, Walter Lehmann, Volker Olufs, John Philipsen, Bruno Voigt und Hans-Dieter Wieck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen