zur Navigation springen

Fussball : Ein Gegner – zwei verdiente Siege

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Amrums B-Junioren hatten gegen den Tabellenletzten 1. FC Wittbek auswärts und zuhause nur wenig Mühe. Thiemo Laß schoss vier der acht Tore.

Die B-Junioren des TSV Amrum haben ihre Titelambitionen mit zwei erfolgreichen Spielen untermauert. Zunächst gastierten die Inselkicker, die aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, beim 1. FC Wittbek, dem Tabellenschlusslicht.

5:0 hieß es am Ende der Partie, in der Amrums Angreifer Thiemo Laß sein Team mit 1:0 in Führung brachte. Per Kopf erhöhte er auf 2:0. Mit seinem dritten Treffer in Folge war die Partie entschieden. Doch die Insulaner agierten weiter offensiv. Brandon Wiedemann hatte das 4:0 auf dem Fuß, verschoss aber den Elfmeter, der den Amrumern zuvor zugesprochen worden war. Thiemo Laß wollte sich auf seinen drei Treffern nicht ausruhen und versenkte den Ball ein viertes Mal im Netz der Gastgeber. Die Amrumer drückten weiter und legten noch einen Torerfolg nach: Brandon Wiedemann egalisierte mit dem 5:0 seinen verschossenen Strafstoß. Kurios: Amrums Torwart Nigg Siebert hatte am Ende der Partie nicht einen einzigen Ballkontakt zu verzeichnen.

Nach dem erfolgreichen 5:0-Gastspiel in Wittbek wollten die Insulaner am Mittwoch in Nebel auch die zweite Paarung mit den Wittbekern für sich entscheiden, doch dieses Mal fiel ihnen der Sieg nicht so leicht in den Schoß. Dewin Beiß erzielte zwar für die Amrumer nach wenigen Minuten das 1:0. Doch dann glich das gegnerische Team zum 1:1 aus. Die Insulaner, die auf ihre Stammkräfte Are Boyens und Claas Ide verzichten mussten, taten sich gegen den Tabellenletzten schwer. Sie hatten Glück, dass Wittbek einige Zeit nach dem Ausgleich vom Elfmeterpunkt scheiterte. Samuel Heilmann, laut Trainer Marco Wiedemann „der beste Mann auf dem Platz“, brachte die Inselkicker mit 2:1 in Führung. Nach einem Foul an Samuel Heilmann trat Maarten Wiedemann zum Strafstoß an und versenkte den Ball im Kasten des Gegners. Lange konnten die TSV-Akteure den Vorsprung nicht halten, kurz darauf kassierten sie das 2:3. „Wir mussten bis zum Schluss zittern“, sagte Amrums Trainer Marco Wiedemann nach dem Spiel, das 3:2 für seine Mannschaft endete.

Für Amrum spielten Nigg Siebert (Torwart), Mane Jöns, Claas Ide, Are Boyens, Samuel Heilmann (1 Treffer), Maarten Wiedemann (1), Brandon Wiedemann (1), Thiemo Laß (4), Dewin Beiß (1), Julius Wrede, Mathias Drews, Len Beyer und Melf Dethlefsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen