zur Navigation springen

konzert in nebel : Ein Entertainer-Talent auf Amrum

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Liedermacher Rainer Martens begeisterte sein Publikum mit deutschen, englischen und plattdeutschen Liedern.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 20:30 Uhr

„Ein toller Abend“, waren sich die Besucher der „Blauen Maus“ einig, wo Rainer Martens sein Publikum mit deutschen, englischen und plattdeutschen Liedern begeisterte. Dabei erwies sich der singende Gastwirt, er betreibt in Garding die Musikantenkneipe „Lütt Matten“, als wahres Entertainment-Talent.

„Ich habe hauptsächlich Stammgäste in meiner Kneipe und die kennen meine Lieder schon zu gut, darum gibt es zwischendurch nur kleine musikalische Aufmunterungen“, schmunzelt Martens, der Musiker-Kollegen eine ganzjährige Bühne bietet.

Der Liedermacher konnte an diesem Abend auf mitgereiste Fans aus ganz Deutschland zählen. „Für uns ein schöner Ausflug auf die Insel Amrum und ein toller Abend“, erklärte ein Anhänger aus dem süddeutschen Garding, derzeit auf Heimatbesuch in Eiderstedt, stellvertretend für die Fans.

„Ich hatte mit der Band ‚Landrock‘ aus Dithmarschen, die eigens ein Amrumlied komponiert hatte, starke Vorgaben“, so Martens. Der sich mit Freundin Melanie am Vorabend des Auftritts an die Komposition eines „Maus“-Liedes gemacht hatte. Und die Reaktion des Publikums gab dem Liedermacher recht, der – frei nach Hannes Wader – sein bewährtes Auftaktlied „Gut, euch zu sehen, gut, wieder hier zu sein“, anstimmte.

Martens, 1957 geboren, war nach Flensburg ausgezogen, um seinen Lebensunterhalt als Versicherungskaufmann zu bestreiten. Nach 15 Jahren hatte er das Gefühl, alles erreicht zu haben, „und dass es noch andere Sachen im Leben gibt“. Garding ist seine Heimat und so war der Schritt zum Kröger und Liedermacher nicht weit. Und dass Gitarre spielen noch mehr Spaß macht, wenn mit eigenen Ideen einen eigener Stil entwickelt werden kann, war weitere Motivation.

Und so hat Rainer Martens die Beatles, Westernhagen, Lindenberg, Mey, Wader und Cat Stevens im Repertoire. „Total normal“, „Shiet egol“ (das erklärte Motto des Abends), „To Hus“ oder „Torüch“, eine Liebeserklärung an seine Heimat, gehörten neben vielen anderen Songs und Weisheiten zu dem kurzweiligen und unterhaltsamen Abend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen