Föhr : Eidererpel aus Seenot gerettet

shz+ Logo
<p>Der Erpel paddelte verzweifelt auf dem Rücken.</p>
1 von 2

Der Erpel paddelte verzweifelt auf dem Rücken.

Rund einstündige Aktion: Tierhuus-Team birgt das hilflos auf dem Rücken treibende Tier aus der Nordsee.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
03. Dezember 2018, 15:00 Uhr

In einer fast einstündigen Rettungsaktion konnte das Team des Wyker Robbenzentrums einen Eidererpel aus einer fast aussichtslosen Situation aus dem Meer retten. Entdeckt hatte das Tier, das verzweifelt a...

In neeri astf üseitgdninen seiunonagRttkt ntnkeo asd eTma des eykrW eesnmbRbtrunzo enien rEpdleiree asu rinee tfas uscnleihsatoss Suiiotnta asu edm rMee tee.trn kettEcdn thaet das ,erTi dsa elrieevztwf fua mde ckReün dtpladee, ihsc rnu mti reoßrg hMüe übre saWser thlnae konent dun ggene dei Srtgunöm fä,ntakemp ivaDd rmbE.e Dre rtdooknaD esd eoebsnznrutbmR aleiertam mueegdnh das iesurhTu dnu se felogt ein d,ledepuislGs ad die netE eimrm eriwde kruz vor dem gennfEnia t.wugeectah hcaN rbüe neeir teSndu anrew mEbre wsieo enaniJ hraB dun ndèrA anv Gtmreem ilchselchiß .ihofelerrcg reD rlEep oethlr ihcs nnu in red oaitSnt mi .isuTehru

zur Startseite