zur Navigation springen

Amrumer Wahrzeichen im Mittelpunkt : Drei tolle Tage mit bester Stimmung

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das Leuchtturmfest erweist sich auch in seiner 16. Auflage als ein Publikumsmagnet. Malwettbewerb stößt auf große Resonanz.

Traditionell ein Publikungsmagnet, zogen die Amrumer Leuchtturmtage auch in ihrer 16. Auflage wieder mehrere Tausend Besucher an.

Und denen wurde während der dreitägigen Veranstaltung rund um das Insel-Wahrzeichen, das in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag feiert, einiges geboten. Neben den eigens für das Fest verlängerten Öffnungszeiten luden diverse Stände zum Informieren, Gucken und Kaufen ein. Erstmals war auch ein Schausteller aus Heide dabei, der mit einem Zuckerwarenstand auf die Insel gekommen war und bei dem Jung und Alt ihre Geschicklichkeit im Dosenwerfen unter Beweis stellen konnten. Eine Premiere feierte auch das Wasser- und Schifffahrtsamt, das in einem großen Ausstellungszelt über die Geschichte des Leuchtturms informierte.

Für musikalische Unterhaltung sorgte der Hamburger Musiker „Danny Guitar“ alias Daniel Wagner,auf der Insel bestens bekannt von der „Insel-Kultour“, das „Duo St.Pauli“, und die Band „Windstärke Moin“. Aber auch den kleineren Besucher wurde wieder viel geboten. So lud das Duo „Fug und Janina“ zu einer Kinder-Mitmachshow ein und Clown „Mücke“ unterhielt mit frechen Späßen.

Natürlich war auch das Kinderprogramm der Amrum-Touristik mit von der Partie: Wiederum wurde der traditionelle Leuchtturm-Malwettbewerb veranstaltet, der bei den Kindern und Jugendlichen auf große Resonanz stieß. Insgesamt wurden rund 200 Leuchtturmbilder bei der Jury abgegeben. Die schönsten Bilder wurden dann bei einer großen Preisverleihung in drei Altersklassen mit tollen Preisen ausgezeichnet. Wer nicht zu den Auserwählten zählte, bekam dennoch einen kleinen Gewinn.

Im Jahr 2000 waren die Leuchtturmtage erstmals veranstaltet worden. Anlass war seinerzeit das 125-jährige Bestehen des weithin sichtbaren Wahrzeichens – dem mit einer Höhe von 41,8 Metern (66 Meter einschließlich Düne) größten Leuchtturm an der Deutschen Nordseeküste. Seine Reichweite beträgt stolze 23 Seemeilen, das entspricht einer Entfernung von 42,5 Kilometern.

Auch an „normalen“ Tagen kann der Turm, der wegen Wartungsarbeiten vorübergehend geschlossen war, besucht werden. Montags bis freitags ist er von 8.30 bis 12.30 Uhr und mittwochs bis um 14 Uhr geöffnet. Für den Aufstieg müssen insgesamt 295 Stufen (172 im Turm und 123 zum Turm) erklommen werden. Die letzten Meter auf die Aussichtsplattform führt schließlich eine Leiter hinauf. Für die Anstrengungen wird der Besucher mit einem eindrucksvollen Panoramablick über die Insel belohnt.

Ein besonderes Erlebnis bieten zudem die Führungen am Donnerstagabend. Hier erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zum Turm selbst, aber auch über die Betonnung und die Seezeichen in der Umgebung. Da diese Führungen jedoch nur in kleinen Gruppen stattfinden, ist eine Anmeldung erforderlich.

 

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen