Föhrer Bibelwoche : Drei Gesprächsabende und ein Gottesdienst

Im Nieblumer Pastorat findet die erste Veranstaltung statt.
Foto:
Im Nieblumer Pastorat findet die erste Veranstaltung statt.

Abschnitte aus dem Galaterbrief stehen bei der Veranstaltungsreihe im Mittelpunkt. Auftakt ist am kommenden Montag in Nieblum.

shz.de von
26. Januar 2015, 19:52 Uhr

In der ersten Februarwoche finden die evangelischen Föhrer Kirchengemeinden wieder zur Bibelwoche zusammen. Dann stehen Abschnitte aus dem Galaterbrief im Mittelpunkt. „Wissen, was zählt“ ist die Woche überschrieben. In drei Gesprächsabenden (jeweils von 19.30 bis 21 Uhr) und einem Gottesdienst befassen sich die Teilnehmer mit diesen Texten.

Manchmal kommt es darauf an, dass man die richtigen Antworten parat hat. Manchmal darauf, dass man im entscheidenden Moment den nötigen Mut im Herzen hat oder das richtige Wort auf der Zunge. Am Galaterbrief können auch heute noch Christen beides schulen. In ihm entfaltet Paulus zum ersten Mal das Evangelium von der Freiheit des Glaubenden. Zugleich verteidigt er es leidenschaftlich gegen Angriffe aus den eigenen Reihen. Viele bis heute prägende Glaubenstexte stammen ebenso aus dem Galaterbrief wie auch wertvolle Einblicke in das Leben von Paulus selbst.

„Wer Zeit hat, ist herzlich zu allen Abenden und zum Gottesdienst willkommen. Aber auch der Besuch nur eines Abends oder des Gottesdienstes lohnt“, sagt Nieblums Pastor Philipp Busch. Er leitet den ersten Gesprächsabend, der am Montag, 2. Februar, im Nieblumer Pastorat stattfindet und das Thema „Leben aus dem Glauben“ hat. Am Mittwoch, 4. Februar, heißt es beim Pastorenpaar Becker-Wichmann im evangelischen Gemeindehaus in Wyk „Kinder Gottes“, am Freitag, 6. Februar, bei Pastor Dirk Jeß im Süderender Pastorat „Leben aus der Kraft des Geistes“. Der Insel-Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche findet am Sonntag, 8. Februar, um 10.15 Uhr in der Süderender St.-Laurentii-Kirche statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen