zur Navigation springen
Insel-Bote

23. Oktober 2017 | 03:25 Uhr

Dorfzentrum: Innenausbau hat begonnen

vom

Rohbau inzwischen komplett fertiggestellt

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Norddorf | Der Rohbau des Dorfgemeinschaftshauses in Norddorfs Ortsmittelpunkt ist fertiggestellt, inzwischen wurde mit dem Innenausbau begonnen. "Derweil werden Elektro-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten ausgeführt", berichtete Bürgermeister Peter Koßmann auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Zudem wurden die Verfugungsarbeiten am Außenmauerwerk abgeschlossen, die Dachüberstände werden derzeit gestrichen. Die Einrüstung an der Ost- und Westseite des Gebäudes konnten mittlerweile entfernt werden. Die Zimmerleute überdachen jetzt die Geschäfts-, Foyer- und Mehrzweck raumbereiche, sodass der Bau schon bald gegen Regenwasser dicht sein wird.

"Die Handwerker sind sich bewusst, dass sie in der Hauptsaison arbeiten, und berücksichtigen die vorgeschriebenen Ruhezeiten am Morgen und in der Mittagstunde besonders", lobte Koßmann. Selbst Besitzer eines Hotels in direkter Nachbarschaft, weiß er, dass laute Arbeiten sogar noch später begonnen werden.

Die rund 100 Quadratmeter große Ladenfläche, die eigentlich für eine Postagentur vorgesehen war, wurde jetzt geteilt, berichtete Koßmann. Eine Hälfte sei bereits verpachtet.

Die Gemeindevertreter beschlossen auf ihrer Sitzung, die ausgeschriebenen Metallbauarbeiten an einen Stahlbauer von der Nachbarinsel Föhr zu vergeben. Er hatte mit einer Summe von rund 17 000 Euro das günstigste Angebot von drei Bietern abgegeben.

Mit dem Projekt zum Bau des Dorfgemeinschaftshauses wird eine bedeutende Infrastrukturmaßnahme für die Gemeinde Norddorf umgesetzt, die zur gesamtinsularen Entwicklung Amrums beiträgt. Für das Projekt sind Fördermittel von rund 580 000 Euro bereitgestellt worden. Sie stellen ein wichtiges Standbein bei der Finanzierung des auf rund 2,3 Millionen Euro veranschlagten Baus dar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen