Kommunalwahl 2018 : Die Wittdüner zählten am schnellsten

<p>Auf Amrum war die Wahlbeteiligung in Nebel mit 60,5 Prozent am höchsten.</p>

Auf Amrum war die Wahlbeteiligung in Nebel mit 60,5 Prozent am höchsten.

Auf Amrum hatten die Wähler nur noch in Nebel die Wahl zwischen Kandidaten von drei Listen.

von
06. Mai 2018, 23:45 Uhr

Die Wittdüner waren an diesem Wahlabend die Schnellsten. Um 18.45 Uhr, gerade mal eine Dreiviertelstunde nach Schließung des Wahllokals, lag das Ergebnis gestern Abend vor. Und auch in Norddorf hat man sich mächtig beeilt und war genau zehn Minuten später fertig. Kein Wunder, dass es in beiden Orten so schnell ging, gab es doch in beiden erstmals nur eine Liste. Anders in Nebel, wo auch dieses Mal wieder drei Listen zur Wahl standen und das Ergebnis erst um 20.30 Uhr vorlag.

In Wittdün lag die Wahlbeteiligung bei 41,7 Prozent und damit fast elf Prozent unter der von 2013. Direkt gewählt wurden Heiko Müller (159 Stimmen), Holger Lewerentz (158), Christian Engels (134), Carmen Klein, die mit 168 Stimmen die Spitzenreiterin war, und Christian Klüßendorf (152). Über die WWG-Liste zogen außerdem noch Horst Schneider, Johann Metzker, Jürgen Jungclaus und Stefan Theus ins Gemeindeparlament ein.

Auch in Norddorf ging die Wahlbeteiligung deutlich zurück. Nur noch 44,2 Prozent der 486 Wahlberechtigten gingen zur Urne. Sie gaben 678 gültige Stimmen ab und davon Christoph Decker (161) die meisten. Direkt gewählt wurden außerdem Gunnar Hesse (140), Sibylle Franz (129), Peter Heck-Schau (110) und Thorsten Andresen (138). Über die WGN-Liste kamen Mathias Hölck, Kai Quedens, Cornelius Hinrichs und Thore Blome in die Gemeindevertretung.

In Nebel konnte der Bürgerblock seine Vormachtstellung behaupten. Der NBB holte fünf Direktmandate – und damit eines weniger, als vor fünf Jahren. Das sechste Direktmandat ging an die CDU. Die Wahlbeteteiligung lag bei 60,5 Prozent, es wurden 2633 gültige Stimmen abgegeben. Direkt gewählt wurden vom NBB Elke Dethlefsen (275 Stimmen), Christian Peters (265), Helmut Bechler (214), Mario Bruns (204) und Traute Diedrichsen (178). Über die NBB-Liste kam außerdem Lars Jensen in die Gemeindeveretretung. Cornelius Bendixen (CDU) schaffte es mit 263 Stimmen direkt, über die CDU-Liste wurden Martin Drews, Jan Oppermann und Henning Claussen gewählt. Ebenfalls über die Liste kam SPD-Kandidat Lothar Herberger in das Nebeler Dorfparlament.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen