AUF FÖHR : Die Seefahrer von St. Johannis

Die St.-Johannis-Kirche wird einmal mehr zum Kultur-Schauplatz.
Die St.-Johannis-Kirche wird einmal mehr zum Kultur-Schauplatz.

Bei einem Konzert im Friesendom stehen die alten Kapitäne im Mittelpunkt. Neben Musik gibt es Texte und eine Friedhofsführung.

shz.de von
29. Juni 2016, 17:15 Uhr

Unter dem Titel „Die Seefahrer von St. Johannis – als Handelskapitäne unterwegs auf allen Weltmeeren“ steht am kommenden Freitag, 1. Juli, in der St.-Johannis-Kirche ab 19.30 Uhr eine Kombination aus Orgelkonzert, Lesung und Führung auf dem Programm. Alexander Danko (Bajan) und Birgit Wildeman (Orgel) präsentieren Werke von Bruhns, Sweelinck, Piazzolla und Reger sowie Meister aus Russland und Improvisationen.

Die Konzertlesung begleitet mit Orgel- und Bajanmusik sowie Lesungen aus der Biografie Lorenz F. Jepsens, Kapitän auf Großer Fahrt nach Rio de Janeiro und Westindien, die abenteuerlichen Erlebnisse und die Bewältigung extremer Notsituationen auf dem Meer und in fremden Ländern. Denn die Föhrer Seeleute waren nicht nur im grönländischen Packeis, sondern auf allen Weltmeeren unterwegs.

Zunächst begleitet barocke und impressionistische Orgelmusik die Fahrt der Seeleute, doch immer mehr übernimmt das Akkordeon – als Weiterentwicklung des „Schifferklaviers“ – die musikalische Regie.

Alexander Danko wurde in Rostow am Don geboren und studierte dort Akkordeon. Er spielt das Bajan, ein russisches Knopfakkordeon, welches in seiner Tonfarbenpracht mit einem ganzen Orchester vergleichbar ist.

Um 21 Uhr folgt ein Rundgang auf dem Friedhof von St. Johannis zu ausgewählten Stelen. Nickels Olufs, langjähriger Amtsvorsteher von Föhr-Land, zeigt fachkundig und humorvoll, auf welchen Grabsteinen die Schicksale der Föhrer Seeleute nachgelesen werden können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen