zur Navigation springen

Holsteiner Pferde : Die schönsten Fohlen leben in Witsum

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Großer Erfolg: Bei der Prämierung des Nachwuchses auf Föhr kamen beide Sieger aus dem Stall von Olaf Rörden.

Das Fohlenbrennen und die Begutachtung des Nachwuchses ist für die Züchter des Holsteiner Pferdes immer der große Höhepunkt der Saison. Der neu gegründete „Holsteiner Pferdeclub Föhr“ hat sich aber auch der Vermarktung des Nachwuchses verstärkt angenommen und so wurde schon am Vortag die „Starfotografin“ der Pferdefotografie, Janne Bugtrup, auf die Insel gebracht, um den kleinen Pferdenachwuchs möglichst gut in Szene zu setzen.

„Die Holsteiner Fahne ist gehisst“, begrüßte Olaf Rörden, Schriftführer des Pferdeclubs, die Körkommission um Dr. Thomas Nissen, den Zuchtleiter des Holsteiner Verbandes. Insgesamt 26 Hengstfohlen und 17 Stutfohlen mussten zeigen, was sie in Punkto Ausdruck, Bewegung und Körperbau „drauf“ haben.

Hier stach als Sieger bei den Hengstfohlen ein Dinken-Cormint-Quidam-de-Revel-Fohlen der Zuchtgemeinschaft Kirsten und Olaf Rörden heraus. Reservesieger wurde ein Sohn des Casall aus einer Lavall 1-Grundyman-Mutter. Züchterin ist Annika Clausen aus Wrixum, eine junge Züchterin, die ganz besonders stolz aus Ihren Erfolg sein kann.

Zweiter Reservesieger wurde ein Hengstfohlen von Quidam de Revel aus einer Cormint-Alkatraz-Mutter. Züchter und Besitzer ist Bernd Fritsch aus Wyk. Insgesamt erhielten 16 kleine Hengste die begehrte Plakette als prämiertes Fohlen. Bei den Stutfohlen erhielten die Fohlenprämie 13 kleine Pferdedamen. Auch hier siegte ein Fohlen der Zuchtgemeinschaft Rörden, ein Stutfohlen von Casall aus einer Chin-Chin-Heraldik-xx-Mutter. Somit wohnen die schönsten Fohlen der Insel in Witsum.

Gleich zweimal konnte sich die Zuchtgemeinschaft Peter und Torsten Diedrichsen freuen, denn sowohl die erste Reservesiegerin, ein Stutfohlen von Adagio aus einer Caretino-Lord-Mutter, als auch die zweite Reservesiegerin, ein Fohlen von Casall aus einer Quirado-Lord-Mutter, haben Ihren Stall in Borgsum auf der Hengststation von Peter Diedrichsen.

Alle Fohlen konnten nach der Beurteilung ihr Brandzeichen abholen, aber natürlich sind alle Fohlen auch zusätzlich gechipt. Wer sich den Föhrer Holsteiner-Nachwuchs noch einmal genau ansehen möchte, kann dies auf der Homepage www.pferdefoehr.de tun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen