zur Navigation springen

Inselweite Aktion : Die Saison kann beginnen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Traditionell sammelten bei der Strandreinigung auf Amrum viele freiwillige Helfer wieder jede Menge Müll ein.

Alljährlich findet auf ganz Amrum eine große Strandreinigung statt. Die in diesem Jahr von Sonnenschein und Frühlingstemperaturen begleitet wurde. Viele waren dem Aufruf gefolgt: In und um Steenodde wurde schon morgens gesammelt, während sich die Teilnehmer in Wittdün, Süddorf, Nebel und Norddorf nachmittags für den reinigenden Spaziergang rüsteten.

Mit von Treckern gezogen Anhängern wurden die zahlreichen Helfer an ihre jeweiligen Einsatzorte auf dem Kniepsand gebracht. Jung und Alt, Insulaner und auch Gäste waren mit Handschuhen und blauen Abfalltüten bewaffnet, um gegen den Müll anzukämpfen, der durch Sturm und Wasser an den Kniep und die Dünenkante gespült worden war.

Um die gesamte Wittdüner Wandelbahn, an Feldwegen und auch vereinzelt im Wald wurde ebenfalls achtlos weggeworfener Müll mühsam gesammelt. „Manchmal hat man auch Glück“, lächelte eine Insulanerin, nachdem sie im Gebüsch nicht nur leere Plastikflaschen und verdreckte Taschentücher, sondern auch einen Fünf-Euro-Schein gefunden hatte.

Zwei Stunden lang wurde gesammelt und es kam einiges zusammen: Kleinste Plastikteile, Lampen, Seile, Netze, Schuhe, Tüten, Kanister, Flaschen, Deckel, Handschuhe, kaputte Luftballons an Schnüren und vieles mehr. Gemeindearbeiter und einige Insulaner mit ihren Fahrzeugen waren gut beschäftigt, um die schwer beladenen Tüten gegen leere auszutauschen. Die Bürgermeister Jürgen Jungclaus (Wittdün) und Peter Koßmann (Norddorf) waren ebenfalls unter den Beteiligten und freuten sich über die vielen helfenden Hände. „Es ist einfach großartig, wieviel Menschen jedes Jahr bei der Strandreinigung mitmachen. Einige Gäste haben sich spontan entschieden. Sie hatten uns gesehen und gefragt, was wir machen. Einfach toll, und die Insel dankt es uns“, freute sich ein Gemeindearbeiter, der mit seinen Kollegen an diesem Nachmittag im Dauereinsatz war.

Als Dank für den tatkräftigen Einsatz gab es am Ende eine leibliche Stärkung in Form von einer Suppe oder Kaffee und Kuchen an verschiedenen Orten. Die Saison kann nun kommen: Der Strand ist bereit.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen