zur Navigation springen

Hafenfest : Die Ruhe vor dem großen Knall

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Noch ist es recht beschaulich auf der Festmeile am Hafen. Aber das wird sich heute Abend ändern.

von
erstellt am 09.08.2014 | 19:00 Uhr

Am Mittag hat es aufgehört zu regnen. Die Sonne scheint hin und wieder, es ist nicht zu heiß. Ideales Hafenfest-Wetter also. Doch bisher blieb heute der große Ansturm auf die bunte Meile aus. Das dürfte sich nachher ändern. Denn ab 20 Uhr tritt mit "Supreme - absolut Live" eine  Formation auf, die  schon zwei Mal zur Partyband des Jahres gewählt worden war. Die Sängerin soll eine sensationelle Stimme haben. Ja, und um 22.40 Uhr ist dann Feuerwerk. Und es soll  - ausnahmsweise - trocken bleiben.

Gestern hatte das Fest einen Auftakt, wie aus dem Bilderbuch. Schon am Nachmittag hatten sich viele Besucher eingefunden und genossen den Bummel über die bunte Meile, die rund um den Binnenhafen zum Flanieren und Verweilen einlädt. Mit Blick auf das Hafenbecken ein kühles Getränk genießen, Spezialitäten von norddeutsch bis orientalisch genießen oder an den vielen Ständen mit Kitsch und Kunst etwas entdecken, was man schon immer haben wollte, aber eigentlich gar nicht braucht: Während im zur Bühne umfunktionierten Güterschuppen noch letzte Vorbereitungen für die große Show am Abend getroffen wurden, ließen es sich Gäste und Insulaner bereits auf dem Hafenfest gut gehen.

Abends sorgte wieder die Kult-Band „Boerny und die Tritops“, die bei keinem Wyker Hafenfest fehlen darf, für Stimmung. Boerny und seine Band sorgten mit richtig guter Musik und total  schrägen Einlagen dafür, dass diese Sommernacht nicht nur lau sondern auch laut wurde. Auf der Festmeile war während ihres Konzerts zeitweise kein Durchkommen mehr.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen