Abschied auf Amrum : Die Küken sind flügge geworden

Die Absolventen  der Öömrang Skuul: Laura Ziegler, Emily Richards, Nele Mai Junge, Vivien Friedrichs, Pia Borrs, Josephine Metzker, Isabelle Gerisch, Frederike Franz, Joline Koch, Lena Wrede, Malin Schade, Marie Zawija und Klassenlehrerin Britta Lindner (untere Reihe, v.l) sowie Ingwer Waja, Dewin Beiss, Thies Hansen, Are Boyens, Jannis Hesse, Jerrit Koch, Len Beyer, Léon Friedrichs, Leon Thies Jensen und Klassenlehrer Rüdiger Seiffert (obere Reihe, v.l.).
1 von 2
Die Absolventen der Öömrang Skuul: Laura Ziegler, Emily Richards, Nele Mai Junge, Vivien Friedrichs, Pia Borrs, Josephine Metzker, Isabelle Gerisch, Frederike Franz, Joline Koch, Lena Wrede, Malin Schade, Marie Zawija und Klassenlehrerin Britta Lindner (untere Reihe, v.l) sowie Ingwer Waja, Dewin Beiss, Thies Hansen, Are Boyens, Jannis Hesse, Jerrit Koch, Len Beyer, Léon Friedrichs, Leon Thies Jensen und Klassenlehrer Rüdiger Seiffert (obere Reihe, v.l.).

Neuer Lebensabschnitt: 22 junge Amrumer verlassen die Öömrang Skuul und viele von ihnen dann auch die Insel.

shz.de von
28. Juni 2018, 11:30 Uhr

Vor zehn Jahren begann für 22 kleine Mädchen und Jungen der Weg an der Öömrang Skuul. Jetzt liegt dieser Lebensabschnitt hinter ihnen. Bei der offiziellen Schulentlassung begrüßte Schulleiter Jörn Tadsen die inzwischen fast erwachsenen Jugendlichen mit ihren Familien und Freunden. Pastorin Martje Brandt hatte in ihrer kurzen Amtszeit noch keine Chance, die Schülerinnen und Schüler persönlich kennenzulernen, doch hatte sie an diesem Tag, wie sie sagte, „keine Zweifel, sie in der Menge zu erkennen, waren sie doch alle fein und hübsch angezogen”. Die Inselpastorin und Norddorfs Bürgermeister Christoph Decker gaben den Jugendlichen in ihren Ansprachen gute Wünsche mit auf den Weg. Schulleiter Jörn Tadsen ermahnte lächelnd seine Abgänger: „Denkt selbst, überlasst es nicht den anderen”.

Rüdiger Seiffert gratulierte von Herzen seinen drei Schülerinnen und Schülern, die nach der neunten Klasse ihren ESA (erster allgemeinbildender Schulabschluss) gemacht haben. Kurz ließ er die gemeinsame Zeit Revue passieren, in der sie auch viel Spaß zusammen gehabt hätten. Und er erinnerte an die Abschlussfahrt nach Italien. Hier wurden eine Rafting- und eine Gebirgstour gemacht, die, so Seiffert, einen großen Teil der Schulzeit und des bevorstehenden Lebens widerspiegelten, denn nur im Team konnten diese anspruchsvollen Ausflüge geschafft werden. „Im Team, miteinander, das war und wird wichtig sein im Leben“, betonte er, denn auch in den nächsten Jahren werde es viele steile Anstiege geben.

Klassenlehrerin Britta Lindner richtete die Worte an ihre 18 Mädchen und Jungen, die den Mittleren Bildungsabschluss erreicht haben und ihr vor drei Jahren, fast wie ihre Dohlenküken vor ein paar Wochen, einfach so vor die Füße geplumpst seien. „Ein ganz tolles Alter, laut, hungrig, tapsig, leicht orientierungslos, eben so ein bisschen wie die Küken”, meinte sie in die Runde: „Aufgepäppelt, zusammen gewachsen, Schnäbel wetzen” berichtete Britta Lindner von den gemeinsamen Jahren, zu denen auch eine Englandreise gehörte, und sorgte mit ihrem witzigen Vortrag bei den Zuhörern für lautes Gelächter. „Ich wünsche Euch einen guten Flug ohne Bruchlandung. Hört auf euer inneres Navi und solltet ihr vom Wind verweht werden, kommt nach Hause, wir sind hier”, gab sie ihren nun flüggen Zöglingen mit auf den Weg.

Im Namen der Schüler sprachen Lena Wrede und Vivien Friedrichs. „Was haben uns alle mit auf den Weg gegeben, doch wir haben auch ganz viel von uns selbst gelernt”, betonten die beiden.

Die Gestaltung ihrer Zukunft nehmen sie jetzt selbst in die Hand. Einige gehen weiter zur Schule, andere wechseln in handwerkliche Berufe. Die Nachbarinseln Sylt und Föhr sowie Flensburg, Bredstedt, Hamburg, Husum und auch Dänemark sind die nächsten Ziele der jungen Amrumer, doch einige bleiben auch auf ihrer Heimatinsel.

Ausgezeichnet wurden die beiden besten ihrer Abschlussklasse, Lena Wrede (Mittlerer Schulabschluss) und Leon Friedrichs (Erster allgemeinbildender Schulabschluss). Stephan Schlichting überreichte ihnen im Namen des Schulvereins Preise.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen