zur Navigation springen
Insel-Bote

15. Dezember 2017 | 11:29 Uhr

In Midlum : Die Feuerwehr hatte gut zu tun

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Brandschützer mussten 2013 mehr Einsätze als in den Vorjahren bewältigen. Dafür belohnten sie sich jetzt mit einer rauschenden Ballnacht.

Zum jährlichen Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Midlum konnte Wehrführer Stefan Hansen wieder zahlreiche Feuerwehrleute und Midlumer begrüßen. Besonders hieß er neben Bürgermeister Stefan Hinrichsen und den Alt-Wehrführern Friedrich Hinrichsen und Momme Carstensen sieben junge Teilnehmer willkommen, die zum ersten Mal dabei waren. Nach dem gewohnt leckeren Essen im „Midlumer Krog“ hielt Hansen einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Die 42 Kameraden blicken auf ein interessantes Jahr zurück, in dem sie öfter als in den Vorjahren gefordert waren. Neben zwei Personensuchen waren die Einsätze nach dem Orkan „Christian“ und die Einsatzbereitschaft während der Sturmfluten beim Orkan „Xaver“ noch allen gut in Erinnerung. „Die Wichtigkeit von leistungsfähigen Feuerwehren in den Dörfern wurde dadurch wieder deutlich“, betonte der Wehrführer.

2013 haben die Brandschützer aber auch zusammen mit den fördernden Mitgliedern gefeiert und in Eigenleistung das Gerätehaus und den Kameradschaftsraum im Gemeindehaus gestrichen. Dafür bedankte Hansen sich besonders bei den Midlumer Malern John Ingwer Nickelsen, Simon Nickelsen und Oluf Feddersen sowie den weiteren Helfern. John Ingwer Nickelsen hatte verkündet, das Material zu spenden. Stellvertretend nahm sein Sohn Simon den Dank dafür entgegen. Mit Blick auf das Jahr 2014 berichtete Hansen, dass auf der 131. Generalversammlung neben der Ausrichtung des Feuerwehr-Spaßpokals für alle Föhrer Wehren am 13. September und eines Erste-Hilfe-Lehrgangs für alle Aktiven als größtes Projekt die Teilnahme an der Leistungsbewertung „Roter Hahn“ in der zweiten Stufe beschlossen wurde. Hierbei handelt es sich um eine Bewertung der Einsatz- und Leistungsbereitschaft, ausgeschrieben vom Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. Neben den aufwändigen Vorbereitungen durch den Vorstand ist insbesondere die Teilnahme von 60 Prozent der Aktiven in der heutigen Zeit eine Herausforderung. Dieser wolle man sich aber gemeinsam stellen.

Abschließend bat Stefan Hansen den Gerätewart Martin Hemsen nach vorne, um ihm den Dank für zehnjährigen aktiven Dienst auszusprechen und ihn mit der entsprechenden Bandschnalle zu ehren. Im weiteren Verlauf des Abends meldete sich Bürgermeister Stefan Hinrichsen zu Wort, um der Feuerwehr den Dank für die geleistete Arbeit auszusprechen. Er verglich die Wehr mit einer gut funktionierenden Firma. Besonders die Tatsache, dass die Angestellten dieser Firma kostenlos für das Wohl der Gemeinde arbeiten, hob er positiv hervor. Alt-Wehrführer Momme Carstensen trug vor, wie der Feuerwehrball früher ablief. Er lobte die Arbeit des Wehrführers und seines Stellvertreters Thorsten Tramm.

Im Anschluss konnte nach der reichhaltigen Tombola und diversen Vorträgen zur Musik der „Bagaluten“ noch lange getanzt und gefeiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen