zur Navigation springen

Tennis : Die „Damen 40“ bleiben an der Spitze

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Erfolgreiches Wochenende für zwei Teams des WTB. Auch die „Herren 50“ konnten sich in ihrem Heimspiel behaupten.

Am Wochenende waren mit den Teams „Damen 40“ und „Herren 55“ zwei Tennismannschaften des WTB im Punktspieleinsatz. Dabei siegten beide jeweils 4:2 und kamen damit zu schönen Erfolgen.

Gegner der Damen war auswärts die Bezirksligavertretung des TSV Mildstedt, die nach großem und ungemein spannendem Kampf bezwungen werden konnte. Wie spannend es zugegangen ist wird schon durch die Tatsache belegt, dass die Hälfte der gespielten Partien erst im „Champion-Tie-Break“, der als dritter Satz gespielt wurde, entschieden wurde.

In den Einzeln trennten sich beide Seiten noch unentschieden (2:2), nachdem für den WTB Ina Ketels in zwei und Marion Wieghorst in drei Sätzen hatten punkten können. Marlies Rörden und Petra Knocke hatten dagegen jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen.

In den entscheidenden Doppelpartien bewiesen dann die Insulanerinnen enorme Nervenstärke und setzten sich hier in der Besetzung Ketels/Wieghorst (6:4, 4:6, 10:8 ) und Rörden/Knocke (7:6, 2:6, 10:3) verdientermaßen durch. Sie sorgten damit nicht nur für den Gesamtsieg, sondern auch dafür, dass die Tabellenführung, weiterhin ungeschlagen, verteidigt werden konnte.

Auch in der Partie der Senioren, die in Wyk die Vertretung des TC Bredstedt zu Gast hatten, hieß es nach den Einzeln 2:2. „Vocki“ Rörden hatte die Spitzenpartie in eindrucksvoller Manier mit 6:1, 6:0 souverän für sich entschieden und Gerd Kröger hatte seinen Gegner mit tollem Einsatz mit 6:7, 6:4 und 10:4 buchstäblich niedergerungen.

Wolfgang Will und Uwe Christiansen hatten dagegen auf verlorenem Posten gestanden und in jeweils zwei Sätzen das Nachsehen gehabt.

In den abschließenden Doppelpartien wussten dann die heimischen Duos eindrucksvoll zu überzeugen und konnten so in der Besetzung Wolfgang Will/Gerd Kröger, die mit 6:3, 7:5 gewannen, sowie Carl Rörden/Dieter Fienhold, die sich mit 6:1, 6:2 durchsetzten, nicht nur den Gesamtsieg einfahren, sondern auch das Punktekonto ihrer Mannschaft in der Bezirksliga ausgleichen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen