auf Föhr : Der Nieblumer „Maskenball“

Die „Kokskogge“ sorgte vor einigen Jahren für Gesprächsstoff.
Die „Kokskogge“ sorgte vor einigen Jahren für Gesprächsstoff.

Nach Jahren der Stagnation ist die Prämienmaskerade wieder im Aufwind. Sämtliche Plätze für Standmasken sind belegt.

von
01. Februar 2017, 07:15 Uhr

Gibt es genug Teilnehmer? Für die Organisatoren von der Nieblumer Feuerwehr war die Vorbereitung der Prämienmaskerade in den zurückliegenden Jahren oft eine Zitterpartie. „Doch dieses Jahr sieht es gut aus. Ich bin zuversichtlich, dass wir aus der Talsohle raus sind“, freut sich Wehrführer Hauke Brett, dass sich viele junge Insulaner wieder für die alte Tradition begeistern. Mit sechs Standmasken ist die Veranstaltung am kommenden Sonnabend, 4. Februar, im Nieblumer Haus des Gastes ausgebucht. Und Brett ist zuversichtlich, dass sich am Sonnabend auch wieder etliche Laufmasken einfinden werden. Um 19.30 Uhr ist Einlass, um 20 Uhr beginnt das Spektakel, bei dem lokales und Weltgeschehen aufs Korn genommen werden. Ab 22 Uhr gibt es dann Tanzmusik.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen