zur Navigation springen

freundschafts-besuch : Der Auber Ulrichsturm auf Föhr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Wrixums Partnerwehr aus Franken besuchte die Insel und überreichte die Nachbildung des Wahrzeichens als Gastgeschenk. Der Turm soll Symbol für die Standfestigkeit der Beziehung sein.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 20:14 Uhr

Der Auber Stadtturm, im Volksmund auch Ulrichsturm genannt, steht künftig nicht mehr nur in Aub. Eine maßstabsgetreue Abbildung des Wahrzeichens steht nun auch in Wrixum, der Partnergemeinde der Stadt in Franken.

Eine Abordnung der befreundeten Wehr aus der Nähe von Würzburg überreichte das Gastgeschenk im Rahmen eines Wochenendbesuches auf der Insel, bei dem auch der Auber Bürgermeister Robert Melber und die Historische Trachten- und Stadtkapelle mit von der Partie waren. Das Modell aus Eichenholz, angefertigt von Hemmersheimer Kettensägen-Künstlern, trägt auf der Vorderseite die Wappen der beiden Partner Aub und Wrixum und soll ein Zeichen der Verbundenheit sein.

Bei einem Festabend im „Midlumer Krog“ zeigten sich Wrixums Wehrführer Thies Krüger und Bürgermeisterin Heidi Braun beeindruckt und versprachen, einen würdigen Standort in der Gemeinde zu finden.

„Ein schönes Teil,“ befand auch Bürgermeister Robert Melber, als der Turm in der Mitte des Gasthaussaales stand und von den rund 120 Gästen bewundert wurde. Das Auber Stadtoberhaupt sah in dem Turm ein würdiges Zeichen der Partnerschaft beider Gemeinden, die mehr eine Freundschaft sei.

Die Standfestigkeit des Turmes soll Symbol dafür sein, wie standfest auch eine solche Freundschaft sein kann. Diese entstand aus privaten Kontakten im Jahr 1976, ist seither von zahlreichen Besuchen und Gegenbesuchen geprägt und führte 1998 zu einer formellen Partnerschaft.
„Um die Partnerschaft wird die Wrixumer Feuerwehr von den anderen Feuerwehren der Insel beneidet,“ berichtete Wehrführer Thies Krüger. „Schön, dass wir jetzt ein gemeinsames Wahrzeichen haben,“ freute sich auch Bürgermeisterin Heidi Braun über das neue Wrixumer Gebäude: „Jetzt haben wir noch früher eine Stadtsäule als Wyk“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen