zur Navigation springen

Norddorfer Dorfgemeinschaftshaus : Das Tempo muss forciert werden

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Auch wenn sich die Witterung bisher eher von der milden Seite zeigt, hatten die vor Kurzem zu Ende gegangenen stabilen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ausgereicht, um die Außenarbeiten zum Erliegen zu bringen.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2014 | 12:22 Uhr

Auch wenn sich die Witterung in der kalendarischen Winterzeit bisher eher von der milden Seite zeigt, hatten die vor Kurzem zu Ende gegangenen stabilen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ausgereicht, um die Außenarbeiten an dem neuen Dorfgemeinschaftshaus zum Erliegen zu bringen.

„Es macht keinen Sinn, auf dem gefrorenen Boden Füllboden und Knackschotter zu verdichten“, betonte der Unternehmer, der die Außenanlagen erstellt, dass der Boden nach dem Auftauen noch absacken werde. Den ausbauenden Gewerken im Inneren des neuen Dorfgemeinschaftshauses hatten die Temperaturen dagegen nichts ausgemacht: In den beheizten Räumen werkelten auf allen Ebenen Zimmerleute, Tischler, Maler, Elektriker oder Lüftungsbauer.

Wie Bürgermeister Peter Koßmann auf der jüngsten Versammlung der Norddorfer Gemeindevertreter verdeutlichte, müsse das Tempo für die noch ausstehenden Arbeiten forciert werden. „Es gibt einen festen Termin, bis zu dem der Neubau abgerechnet sein muss“, mahnte er an den Architekten gewandt an, andernfalls seien die zugesagten Zuschüsse gefährdet.

Auf der Sitzung galt es, die Aufträge für die Erstellung der Bau- und Raumakustik und des Podestbaus in den Kinosälen, zu beschließen. Für die Akustikarbeiten erhielt eine Firma aus Mecklenburg-Vorpommern und für die Stahlbauarbeiten der Podeste ein Unternehmen aus Nordfriesland den Zuschlag. Wie Architekt Peter Heck-Schau betonte, werde die schriftliche Auftragsvergabe umgehend erteilt, sodass die Firmen umgehend tätig werden können.

Wie von dem Betreiber des Kinos zu erfahren war, möchte dieser bereits Anfang April betriebsbereit sein und die Feinabstimmung durchführen, um dann spätestens zum Osterfest mit dem regulären Betrieb beginnen zu können. Dann werden Filme in 2D- und 3D-Qualität vorgeführt. Dabei wird modernste Technik verwendet, die in Verbindung mit den baulichen Gegebenheiten in den Sälen ein ganz neues Kinoerlebnis auf Amrum verspricht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen