zur Navigation springen

amrumer schule : Das lange Warten hat ein Ende

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Am kommenden Mittwoch ist es soweit: Nach vielen Verzögerungen werden der neue Grundschultrakt und die Turnhalle an der Öömrang Skuul offiziell eingeweiht.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2015 | 12:15 Uhr

Nach dem Motto „was lange währt, wird endlich gut“ schauen alle Verantwortlichen und Beteiligten erwartungsfroh auf den 25. Februar. Denn am kommenden Mittwoch ist es endlich soweit: Der neue Grundschultrakt und die Turnhalle an der Nebeler Öömrang Skuul werden offiziell eingeweiht.

Um 12.30 Uhr beginnt die Veranstaltung in der neuen Turnhalle, zu der alle Insulaner eingeladen sind. Ab 13.30 Uhr wird ein kleiner Imbiss gereicht und von 14 bis 16 Uhr hat jeder die Gelegenheit, sich im Rahmen einer „Open Skuul“ einen Eindruck von der Bildungsstätte zu machen. Um 16 Uhr gibt es dann zum Abschluss noch eine Überraschung in der Sporthalle.

Die Baumaßnahme, bei der die Turnhalle und die Grundschule abgerissen und durch Neubauten ersetzt wurden, sorgte lange Zeit für negative Schlagzeilen. Immer wieder gab es Verzögerungen bis hin zu Baustillständen und Regenwasser sorgte in der Turnhalle für Landunter. All dies und viele kleinere Rückschläge zehrten an den Nerven aller Beteiligten, die an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stießen. Zumal die Hauptleidtragenden die Amrumer Schüler waren, die mit den Provisorien und Unzulänglichkeiten in ihrem Schulalltag zwei Jahre länger als ursprünglich geplant leben mussten.

Das Ergebnis allerdings kann sich sehen lassen, das mit einer richtigen Sporthalle, Grundschul- und Funktionsräumen sowie einer großen Aula aufwartet. „Bei uns in der Sporthalle brennt die Luft“, zeigt sich Schulleiter Jörn Tadsen zufrieden. Schüler wie Erwachsene können endlich ihren über dreieinhalb Jahre aufgestauten Sporthunger seit Ende des vergangenen Jahres stillen. Und dieses Angebot wird so gut angenommen, dass oft gleich zwei Sparten zur gleichen Zeit in der teilbaren Sportarena trainieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen