zur Navigation springen
Insel-Bote

20. August 2017 | 00:49 Uhr

Das Jahr der Jubiläen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

2013 – das war auf den Inseln Föhr und Amrum auch das Jahr der Jubiläen. Viele Vereine und Institutionen konnten „runde“ Geburtstage feiern.

Bereits im März beging der Wyker Yachtclub sein 50-jähriges Bestehen.

Im Mai wurde der Amrumer Muko-Lauf zum zehnten Mal veranstaltet. Und die Nieblumer Jugendfeuerwehr feierte ihren 125. Geburtstag.

Die Jugendfeuerwehr ist damit genauso alt, wie der Wyker Turnerbund, der am 2. Juni 1888 gegründet wurde. Der große Festakt des WTB fand aber erst im Oktober statt.

Und es gab noch mehr Jubelfeiern im Juni: Seit 30 Jahren werden in der Amrumer Kinderfachklinik „Satteldüne“ Mukoviszidosepatienten behandelt, vor 20 Jahren wurde der Gospelchor der Wyker St. Nicolai-Gemeinde gegründet und der Föhr-Amrumer Hospiz-Verein blickte bei einer Feier in Alkersum auf fünf Jahre zurück.

Am 10. Juli jährte sich der Gründungstag des Amrumer Segel- und Regattavereins zum 25. Mal, der Nieblumer Zeltplatz der SPD-Jugendorganisation „Die Falken“ feierte im Juli sein 50-jähriges Bestehen. Beide sind damit noch Jungspunde im Vergleich zum ältesten Jubilar des Jahres 2013. Das ist die Gemeinde Oevenum, die am 10. August ihre 550-Jahr-Feier beging.

Sein 15-jähriges Bestehen feierte im August der Nebeler Kindergarten „Flenerk Jongen“, im September blickte die Amrumer Akkordeongruppe auf 25 Jahre zurück, die Amrumer Linedancer feierten den fünften Geburtstag.

Zwei Föhrer Institutionen hatten Ende des Jahres Geburtstag: Die Alkersumer Ferring-Stiftung feierte ihr 25-jähriges Bestehen im November mit einem „Tag der offenen Tür“, der Landfrauenverein blickte bei einem Fest am 22. Dezember auf ein halbes Jahrhundert zurück.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen