zur Navigation springen

Danske Skole : Das Gartenfest findet drinnen statt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Schule, Kindergarten und Vereine stellen sich vor. Informativer Tag der offenen Tür bei der dänischen Minderheit auf Föhr.

Den richtigen Riecher bewies Anders Marcussen, Leiter der Dänischen Schule in Wyk. Vor einigen Wochen hatte er Heike Prüß vom Sydslesvigsk Forening (SSF) gefragt, ob das direkt gegenüber der Schule in der Feldstraße gelegene SSF-Forsamlingshus am Informationstag der Schule bei Schlechtwetter mitgenutzt werden könnte. So war man am gemeinsamen Tag der offenen Tür von Dänischer Schule, SSF und Aktive Kvinder für das Regenwetter bestens gerüstet. Das Gartenfest fiel so zwar ins Wasser, aber Forsamlingshus und Dänische Schule gemeinsam boten genug Raum für Flohmarkt, Ausstellungen und Workshops

Die „Vyk Danske Skole“ wird derzeit von 13 Kindern besucht, die von Marcussen und seiner Kollegin Sarah Kräber in den Gruppen erste bis dritte und und vierte bis achte Klasse unterrichtet werden. „Aufgrund der sehr kleinen Lerngruppen wachsen die Schüler in einer geschwisterähnlichen Gemeinschaft auf. Die Rolle von Lehrer und Lehrerin ist damit eine völlig andere als in herkömmlichen Schulklassen mit 20 bis 30 Kindern“, berichtete Kräber, die seit 2012 als Lehrerin an der Dänischen Schule in Wyk arbeitet. So könnten auch Kinder, die noch kein Dänisch sprechen, in kurzer Zeit in den rein dänischsprachigen Unterricht integriert werden.

Im Schulhaus in der Feldstraße befindet sich zudem noch der Dänische Kindergarten, in dem zwei Pädagoginnen in diesem Jahr sechs Kinder betreuen.

Die zahlreichen interessierten Besucher konnten alle Einrichtungen besichtigen und sich an den verschiedenen Spiel- und Lernstationen über die Aktivitäten der Kinder informieren. Da wurde duftende Kräuterseife geschöpft, es wurden Waffeln gebacken, Seile gedreht und mit Leder gearbeitet.

Gegenüber dem Schulgebäude, im Dansk Forsamlingshus, waren der Flohmarkt und ein großes Kuchen- und Brötchenbuffet eingerichtet. Hier konnte man sich bei Mitgliedern von Sydslesvigsk Forening und Aktive Kvinder (Aktive Frauen) über die kulturellen Aktivitäten der dänischen Volksgruppe auf Föhr informieren.

Trotz des kühlen Regenwetters wurde es noch zu einem richtig gemütlichen und informativen Nachmittag. Und so manches gute Gespräch hätte bei schönem Wetter mit mehr Ablenkung im Freien vielleicht gar nicht stattgefunden.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen