Singen, Tanzen, Klatschen : Cover-Rock und Party-Stimmung

Drei Vollblut-Musiker auf Amrum: John Lahann, Julien Kravetz und Steve Foley (v.l.).
Drei Vollblut-Musiker auf Amrum: John Lahann, Julien Kravetz und Steve Foley (v.l.).

Musiker in Höchstform: Steve-Foley-Band überzeugt mit eigenen Interpretationen aus 30 Jahren Musikgeschichte.

shz.de von
16. September 2018, 16:20 Uhr

Lange brauchten Steve Foley, Julien Kravetz und John Lahann in der „Blauen Maus“ nicht, um mit ihrer Mischung aus 30 Jahren Cover-Rocksongs mit Gitarre, Bass und Schlagzeug zur Höchstform aufzulaufen und das Publikum mitzureißen. „Das hat wieder richtig Spaß gemacht“, strahlte Foley am Ende. “Hier zu spielen ist halt immer ganz etwas Besonderes.“

Die Band begeistert mit eigenen Interpretationen und interessanten Umsetzungen der Songs. So vereinten sie „What’s up“ von den 4 Non Blondes mit dem Beatles-Klassiker „Hey Jude“ – eine eigenwillige Idee, die beim Publikum gut ankam. Ebenso wie das restliche Programm: Es wurde gesungen, getanzt und geklatscht.

Die unkomplizierten Musiker benötigen nicht viel, um mit ihrem perfekten Zusammenspiel den Funken auf das Publikum überspringen zu lassen. Das gelang ihnen auch an diesen zwei Abenden wieder mühelos. An ihrem freien Tag war Zeit, die Insel weiter zu erkunden und neue Wege zu erfoschen. „Die Dünenwanderwege sind super, und immer wieder entdecke ich neue und muss entscheiden, geh’ ich links oder rechts?“, berichtete Steve Foley von seiner Wandertour. Seine Bandkollegen waren ihrerseits am Kniepsand bis zum Quermarkenfeuer unterwegs und ebenso begeistert. Die drei Musiker waren sich einig: „Wenn mal mehr Zeit ist, wird auf Amrum Urlaub gemacht.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen