zur Navigation springen
Insel-Bote

23. Oktober 2017 | 16:02 Uhr

Kommunalwahl 2013 : CDU: Mehr Transparenz

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 08:45 Uhr

Mehr Miteinander, statt Konfrontation. Aufeinander zugehen und Lösungen finden, statt sich in zeitraubenden Auseinandersetzungen aufzureiben. Und mehr Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger, die wieder im Mittelpunkt stehen müssen - dafür steht die Wyker CDU. Erarbeitet hat die Partei deshalb ein "4-Säulen-Programm" mit den Kernthemen Ortsentwicklung und Finanzen, Wirtschaft und Tourismus, Familie und Bildung sowie Miteinander und Gesellschaft.


Innenstadt aufwerten



Ein hervorragendes Beispiel dafür, dass alle vier Parteien in der Stadtvertretung erfolgreich zusammenarbeiten können, ist für die Christdemokraten das neue Wohngebiet am Kortdeelsweg. Genauso müsse es möglich sein, weiteren bezahlbaren Wohnraum, aber auch Gewerbeflächen für heimische Betriebe zu schaffen. Dazu wollen die Christdemokraten umwelt- und energiebewusstes Bauen fordern und fördern. Dabei wollen sie die Lebensqualität älterer Menschen im Auge behalten und dringend seniorengerechtes Wohnen ermöglichen und ein barrierefreies Umfeld schaffen.

Zudem sind sie der Überzeugung, dass die Insel Föhr künftig gesamtinsular erfolgreicher beworben werden müsse. Deshalb fordert die CDU, dass die Politik und das Tourismus-Marketing an einem Strang ziehen. Die Streitigkeiten müssten aufhören, damit in Ruhe gearbeitet werden könne. Parallel wollen die Christdemokraten das wichtige Engagement der vielen privaten Anbieter unterstützen. Ebenfalls möchten sie die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Verbänden und Vereinen wesentlich intensivieren. "Und was die überfällige Sanierung des Wellenbades angeht, müssen nun Taten folgen", fordert die CDU.

Ein weiterer Schwerpunkt ihres Programms ist der Erhalt und die touristische Aufwertung der historischen Altstadt. Allerdings nicht zu jedem Preis und unter Berücksichtigung gewachsener Strukturen. Dazu gehört für die CDU auch eine Überarbeitung von Bebauungsplänen mit Augenmaß. Hier müssten sich die Interessen der Bürger stärker wiederfinden.

Beim Hotelprojekt am Südstrand will die Partei dafür eintreten, dass das Hotelgebäude und die Appartementhäuser parallel entstehen. "Keine Appartements ohne Hotel", ist die Marschrichtung der Wyker Christdemokraten. Ebenfalls wollen sie für deutlich mehr Transparenz sorgen. Politik hinter verschlossenen Türen, die die Bürger vor vollendete Tatsachen stellt, müsse aufhören. Die CDU will mehr Bürgerbeteiligung und kündigt an, anstehende Entscheidungen im Vorwege öffentlich zu machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen