FSV Wyk : C-Junioren mit Kantersieg in Löwenstedt

Nach den Männermannschaften des FSV Wyk startete nun auch der Föhrer Fußball-Nachwuchs mit fünf Begegnungen in die neue Saison.

shz.de von
30. August 2018, 19:20 Uhr

Nach den Männermannschaften des FSV Wyk startete nun auch der Föhrer Fußball-Nachwuchs mit fünf Begegnungen in die neue Saison. Davon wurden drei gewonnen und zwei verloren. Siegreich waren die F-Junioren, die sich mit einem 4:0 (1:0)-Auswärtssieg gegen TSV Hattstedt II keine Blöße gaben, die E-Junioren, die mit 9:5 (2:1) zu Hause gegen TSV Süderlügum punkteten, und die C-Junioren, die in Löwenstedt 16:0 (10:0) gegen die SG LGV Obere Arlau II gewannen. Ohne Zählbares blieben dagegen die D-Junioren (1:5 bei der Husumer Spielvereinigung II) und die A-Junioren (2:7 bei IF Tönning).

Die von Thomas Radloff trainierten F-Junioren (bis acht Jahre), die in Hattstedt ohne Auswechselspieler auskommen mussten, taten sich im ersten Durchgang einigermaßen schwer, gingen aber durch einen Treffer von Ocke Wögens mit einer verdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Zuvor hatte Torwart Rasmus Brodersen einige Male mögliche Gegentreffer bravourös verhindert. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Föhrer, die durch drei Treffer von Till El-Moustaqil den Sack zumachten.

Klar verdient war der Sieg der E-Junioren (bis zehn Jahre) in Süderlügum. In der torreichen Partie waren die Föhrer Jungen ihrem Gegner in allen Belangen klar überlegen, nutzten aber im ersten Durchgang ihre Chancen nicht optimal. So stand es zur Pause „nur“ 2:1 aus Föhrer Sicht.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild und die Wyker zogen bis auf 9:1 davon. Erst in der Schlussphase, als Coach Ralf Nissen alle Ersatzspieler eingewechselt hatte, kam der Gegner zu seinen Treffern. Für die FSV-Vertretung trafen Riewert Wögens, Jannik Hansen und Düye Nissen (je 2) sowie Jacob Roeloffs, Max Roeloffs und Noah Meyer-Schillhorn.

Beim „Scheibenschießen“ der C-Junioren (bis 14 Jahre) in Löwenstedt teilten sich Tim-Luca Lange (7), Paul Strelow (4), Lasse Berger (2) sowie Tristian Koslowski, Finn-Ole Rode und Wögen Roeloffs den Treffersegen.

Die Niederlage der D-Junioren (bis zwölf Jahre) in Husum ging in Ordnung, fiel aber etwas zu hoch aus. Im ersten Durchgang hatten die Schützlinge von Ralf Nissen mehr vom Spiel, wussten aber ihre Chancen nicht zu nutzen. So ging der Gastgeber mit einer glücklichen 1:0-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel fiel schnell das 2:0, bevor Can Yildirim für die Föhrer traf. Die Wende aber läutete der Gegentreffer nicht ein. Im Gegenteil: Die FSV-Spieler mussten drei weitere Gegentore schlucken.

Die zweite Niederlage ging auf das Konto der A-Junioren (bis 18 Jahre) und war in erster Linie der Tatsache geschuldet, dass das Team von Dirk Gerstandt und Anneliese Remus in Tönning ohne Auswechselspieler auskommen musste. So wurde die Partie in Unterzahl beendet, nachdem zwei verletzte FSV-Akteure nicht ersetzt werden konnten. Zur Halbzeit lagen die Föhrer lediglich mit 2:3 hinten, nachdem Wögen Zierke und Bosse Petersen eine 3:0-Führung des starken Gegners durch ihre schön herausgespielten Treffer fast aufgeholt hatten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen