Am Wochenende : Buntes Treiben auf dem Museumsgelände

Bonbons in Dosen werden auch dieses Mal angeboten.
Foto:
Bonbons in Dosen werden auch dieses Mal angeboten.

Der Adventsmarkt des Wyker Friesenmuseums ist längst eine Föhrer Kult-Veranstaltung. Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele neue Angebote.

shz.de von
04. Dezember 2013, 15:00 Uhr

Längst ist er zu einer Föhrer Kult-Veranstaltung geworden: Bereits zum zwölften Mal veranstaltet das Friesenmuseum am zweiten Adventswochenende seinen Weihnachtsmarkt. Am Sonnabend, 7., und Sonntag, 8. Dezember, bieten wieder rund 40 Handwerker, Künstler und Produzenten von der Insel und aus der umliegenden Region von 11 bis 18 Uhr in den drei Gebäuden und dem Museumsgarten ihre vielfältigen Produkte an.

Neben Ausstellern, die jedes Jahr dabei sind, wie dem Imker, Föhrer Goldschmiedinnen, Fotografen sowie Insulanerinnen, die selbst hergestellte Köstlichkeiten anbieten, gibt es auch wieder viel Neues zu entdecken. So wird ein Drechsler erwartet, es gibt einen Stand mit Tiffany-Objekten, handgesponnene und handgefärbte Wolle von Föhrer Schafen und Alpakas, Stoff-Figuren, Puppen und Patchworkdecken, außerdem Arbeiten einer Amrumer Keramikerin. Und natürlich darf der Bonbonstand des Museumsvereins nicht fehlen, an dem die Marktbesucher sich ihre persönliche Bonbonmischung zusammenstellen und dann mittels einer alten Maschine eindosen lassen können.

Die Schöneberger werden an beiden Markttagen wieder ein Café betreiben und im Museumsgarten wird es neben Ständen mit süßen und herzhaften Leckereien auch wieder das Punschzelt des Lions-Clubs geben. Selbstverständlich wird auch der Weihnachtsmann vorbeischauen, er wird an beiden Tagen um 14.30 Uhr erwartet. Und auch für ein unterhaltsames Beiprogramm mit Musik ist beim Museumsmarkt gesorgt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen